Die Flugzeuge auf dem Airport von Las Palmas sind kaum im Sandsturm zu sehen. | Bildquelle: REUTERS

Kanarische Inseln Sandsturm legt Flugverkehr lahm

Stand: 24.02.2020 01:45 Uhr

Auf den Kanarischen Inseln ist der Flugbetrieb zwischenzeitlich komplett eingestellt worden. Grund ist ein Sandsturm mit heftigen Sturmböen. Auf den Flughäfen der Inseln sitzen Touristen fest.

Von Marc Dugge, ARD-Studio Madrid

Wegen eines Sandsturms auf den Kanarischen Inseln ist der Flugverkehr am Abend massiv gestört worden. Aufgrund der schlechten Sicht und heftiger Windböen waren zeitweise sämtliche Flughäfen der Kanaren geschlossen. Nach Angaben der Regionalregierung der Kanaren waren 360 Flüge - und zwischen 12.000 und 14.000 Passagiere betroffen.

Zu wenig Hotelbetten für gestrandete Touristen

Am späten Abend nahm der Flughafen Gran Canaria wieder den Betrieb auf, die Flughäfen von Teneriffa blieben allerdings zunächst weiterhin geschlossen. Viele Fluggäste mussten die Nacht in Hotels verbringen. Spanische Medien berichten, dass einige Fluglinien große Probleme hatten, Unterkünfte zu finden.

Wegen des Karnevals sind viele Hotels ausgebucht. Außerdem muss eine große Zahl von Fluggästen untergebracht werden. Einige von ihnen warten seit Samstag auf ihren Rückflug in die Heimat. Schon da waren viele Flüge wegen des Sandsturms ausgefallen.

Sandsturm in Teneriffa | Bildquelle: RAMON DE LA ROCHA/EPA-EFE/REX
galerie

Ein Sandsturm aus der Sahara hat am Wochenende den Flugverkehr auf den Kanarischen Inseln lahmgelegt. In der Luft hing feiner Wüstensand, der von starkem Wind auf die Kanaren vor der Küste Marokkos geblasen wurde.

Sandstürme nicht ungewöhnlich

Am Abend rechnete die Regierung der Kanaren damit, dass sich die Wetterbedingungen bis zum Morgen verbessern, so dass die Touristen dann sukzessive ausgeflogen werden können. Heute werden wegen des Sandsturms die Schulen auf den Kanaren allerdings geschlossen bleiben.

Der Sandsturm "Calima" ist auf den Kanaren kein ungewöhnliches Phänomen: Starke Winde fegen feinen Sand aus der Sahara auf die Kanaren. In diesen Tagen fällt "Calima" allerdings so heftig aus wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Der warme Wind fachte auch mehrere Waldbrände an: Ein Dorf im Südwesten Gran Canarias wurde wegen der Flammen geräumt, rund 250 Menschen mussten auf einem Campingplatz am Strand übernachten. Auch im Norden Teneriffas brennt es: Dort mussten insgesamt 800 Menschen ihre Häuser und Hotels verlassen.

Flugchaos wegen Sandsturms auf den Kanaren
Marc Dugge, ARD Madrid
24.02.2020 06:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 24. Februar 2020 um 06:43 Uhr.

Darstellung: