Ein Checkpoint im Gazastreifen (Archivbild). | Bildquelle: AFP

Israel und Hamas einigen sich Waffenruhe im Gazastreifen

Stand: 01.09.2020 07:21 Uhr

Die Hamas und Israel hatten sich zuletzt fast täglich angegriffen - jetzt haben sich beide Seiten auf eine Waffenruhe geeinigt. Daran mitgewirkt hat offenbar ein Vermittler aus Katar.

Nach intensiver Vermittlung Katars hat die im Gazastreifen herrschende Hamas eine neue Waffenruhe mit Israel verkündet. Man habe sich auf eine Deeskalation und einen "Stopp der zionistischen Aggression gegen unser Volk" geeinigt, teilte das Büro des Gaza-Chefs der islamistischen Hamas mit.

Die israelische Zivilverwaltung für die besetzten Gebiete teilte ihrerseits mit, den zuletzt geschlossenen Grenzposten Kerem Schalom wieder zu öffnen und Treibstofflieferungen in den Gazastreifen wieder zu erlauben.

Viele Angriffe auf beiden Seiten

Die Spannungen zwischen der Hamas und der israelischen Armee hatten sich zuletzt immer weiter zugespitzt: Seit Anfang August griff die israelische Armee beinahe täglich Ziele im Gazastreifen an, aus dem immer wieder Ballons mit Brand- und Sprengsätzen und seltener auch Raketen auf israelisches Gebiet flogen. Die Brandsätze lösten nach Angaben der Feuerwehr bereits mehr als 400 Brände im Süden Israels aus.

Als Reaktion auf die Angriffe der Hamas blockierte die israelische Marine auch die Ausfahrt der Fischer aus dem Gazastreifen aufs Mittelmeer. Außerdem wurde der einzige Grenzübergang für Waren geschlossen. Das einzige Stromkraftwerk im Gazastreifen musste inzwischen wegen Brennstoffmangels herunterfahren werden.

Israelischer Feuerwehrmann löscht Brand nach einer Attacke aus dem Gazastreifen | Bildquelle: AP
galerie

Israelischer Feuerwehrmann löscht Brand nach einer Attacke aus dem Gazastreifen.

Hilfe aus Katar

Nach palästinensischen Medienberichten war der katarische Unterhändler Mohammed al-Emadi zuletzt zwischen dem Gazastreifen und Israel hin- und hergependelt, um eine neue Waffenruhe auszuhandeln. Der katarische Vermittler lobte die Hamas-Führung dafür, dass sie die Vereinbarungen ermöglicht habe. Israel warnte jedoch, dass man "entsprechend handeln" werde, wenn sich die Hamas nicht an die Vereinbarungen halten sollte.

Im Gazastreifen leben rund zwei Millionen Einwohner unter sehr schlechten Bedingungen. Die Hamas wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Waffenruhe im Gazastreifen zwischen Israel und Hamas
Tim Aßmann, ARD Tel Aviv
01.09.2020 07:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. September 2020 um 09:15 Uhr.

Darstellung: