Elektroschrott liegt in einer Halle einer Recyclingfirma. | dpa

Kreislaufwirtschaft EU-Plan für mehr Nachhaltigkeit

Stand: 11.03.2020 05:35 Uhr

Die EU-Kommission will im Rahmen ihrer Green-Deal-Offensive der Wegwerf-Mentalität von Elektrogeräten den Kampf ansagen - und Verbraucher mit weiteren Rechten ausstatten, um Müll zu vermeiden.

Von Gudrun Engel, ARD-Studio Brüssel
Gudrun Engel ARD-Studio Brüssel

Jedes Jahr werden in der EU inzwischen mehr als 2,5 Milliarden Tonnen Abfall produziert - so kommen statistisch gesehen auf jeden einzelnen von uns etwa fünf Tonnen. Fast die Hälfte dieses gewaltigen Müllbergs, 46 Prozent, landet auf Deponien, wo er einfach liegen bleibt oder verbrannt wird, was wiederum die Umwelt belastet. Dabei wäre ein großer Teil des gigantischen Müllbergs vermeidbar.

Von Jens Eberl, WDR

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 10. März 2020 um 22:30 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Rumpelstielz 11.03.2020 • 14:56 Uhr

Per Kreislaufwirtschaft zu mehr ...

also das wussten wir schon, das die Wirtschaft auch nach den Physiokraten einen Kreislauf besitzt und das es niemandem zugute kommt, wenn dieser zerrissen wird. Das vom schnellen Dreh offenbar alle profitieren, hat sich wohl auch gezeigt - was könnte man sich alles schönes kaufen, wenn Schuhe wie früher wieder fünf Jahre halten, wenn das Telefon, die Kamera, wieder eine Anschaffung für Leben wäre, und der Fernseher wenigstens ein bis zwei Jahrzehnte hält und das Programm so hinreichend wäre, das man kein weiteres zum Zukaufen bräuchte. Mit anderen Worten, wenn die Zeit halten würde, was allenthalben versprochen wird, nämlich das alles besser wird (oder zumindest gut bleibt). Dann hätten wir alle weit weniger Einkommen (vermutlich) aber auch deutlich weniger Ausgaben nur für die Profiteure aus Gewinnen und Steuern wäre das halt ziemlich blöd.