Räumung des "Dschungel von Calais" | Bildquelle: AP

Flüchtlingslager in Calais Der "Dschungel" wird geräumt

Stand: 18.01.2018 22:21 Uhr

Binnen einer Woche soll das "Dschungel" genannte Flüchtlingslager von Calais geräumt sein: Von heute an werden Tausende dort gestrandete Menschen in Auffangzentren in Frankreich gebracht. Doch viele wollen genau das nicht. Erneut gab es gewaltsame Proteste.

Wenige Stunden vor dem Beginn der Räumung des als "Dschungel" bekannten Flüchtlingslagers von Calais hat es erneut Zusammenstöße zwischen Flüchtlingen und der Polizei gegeben. Polizisten feuerten am Sonntagabend Tränengasgranaten an einer Umgehungsstraße des Hafens und im Lager ab, wo sie Dutzenden Steine werfenden Flüchtlingen gegenüberstanden. Eine der Tränengasgranaten landete in einem Müllcontainer, der dadurch in Brand geriet. Einige Flüchtlinge zündeten zudem mobile Toiletten an.

Schon seit Monaten gibt es rund um das Flüchtlingslager immer wieder Auseinandersetzungen, etwa wenn Flüchtlinge im Hafen von Calais versuchen, Lastwagen zu stoppen, um als blinde Passagiere nach Großbritannien zu gelangen. Viele haben jenseits des Ärmelkanals Verwandte.

Feuer im Flüchtlingslager Calais | Bildquelle: REUTERS
galerie

Polizeieinsatz am Abend vor der Räumung

Geflüchtete sollen in Auffanglager gebracht werden

In den Morgenstunden soll die Räumung des "Dschungels" beginnen. Die überwiegend aus Afghanistan, dem Sudan und Eritrea stammenden Geflüchteten sollen mit Bussen in Aufnahmezentren in ganz Frankreich gebracht werden. "Die Flüchtlinge denken, dass es nicht genug Platz gibt", sagte die Präfektin des Départements Pas-de-Calais, Fabienne Buccio. Der Eindruck sei jedoch nicht richtig, denn 7500 Aufnahmeplätze stünden zur Verfügung. Buccio setzt darauf, dass sich die Menschen freiwillig in einer neu eingerichteten Halle bei der Einwanderungsbehörde melden. Sie könnten dann zwischen zwei Regionen in Frankreich wählen. "Wir werden diese Menschen aufnehmen", sagte sie.

Hilfsorganisationen hatten vergeblich versucht, die Räumung mit juristischen Mitteln zu verhindern. In dem Lager leben nach unterschiedlichen Schätzungen 6500 bis 8000 Menschen. Und auch wenn die Zustände teils katastrophal waren, sei das Lager für viele eine Art Zuhause geworden, berichteten Helfer. Viele Geflüchtete hätten nun Angst, wie es weitergehe.

Das Lager war vor 18 Monaten entstanden und stetig gewachsen. Die französischen Behörden haben eine Woche für die Räumung und den Abriss der Behausungen veranschlagt. Aus Sorge vor gewaltsamen Protesten werden 1250 Polizisten im Einsatz sein.

Im "Dschungel" von Calais vor der Räumung
M. Wagner, ARD Paris
18.01.2018 22:20 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 23. Oktober 2016 um 23:15 Uhr.

Darstellung: