Sendungsbild
Brexit-Diary

Brexit-Diary Labour oder Tories - die Wahl der Briten

Stand: 11.12.2019 01:55 Uhr

Morgen wählen die Briten - es ist eine Schicksalswahl. Und eines ist klar: Natürlich reden alle davon, was die Wahl für den Brexit bedeutet.

Von Annette Dittert, ARD-Studio London

Obwohl es in den vergangenen Wochen lange so aussah: Premierminister Boris Johnson hat die Wahl in Großbritannien noch nicht gewonnen. Letzten Umfragen zufolge liegen die Konservativen nur noch knapp vorne.

John Curtice, Politik Professor an der Strathclyde Universität, der Donnerstagabend die erste Prognose für die BBC zusammenstellt, sieht den Vorsprung der Tories zusammenschmelzen. "Noch liegen sie zwar vorne, aber Boris Johnson kann nicht mehr sicher sein, dass er den Sieg in der Tasche hat. Labour holte in den vergangenen Tagen in vielen Wahlkreisen auf, und damit dürfte es morgen abend dann doch sehr knapp werden."

Labour muss auf ein Patt hoffen

Labour hingegen kann nicht mehr auf eine eigene Mehrheit hoffen. "Das ist das einzige, was ich sicher sagen kann: Für einen Labour-Sieg wird es nicht reichen. Aber wenn Labour und die anderen Oppositionsparteien eine Tory-Mehrheit verhindern, dann gibt es wieder ein Patt im Parlament und dann wird es auf ein Zweites Referendum zulaufen." Labour-Chef Jeremy Corbyn hatte angekündigt, bei einem Wahlsieg einen neuen Brexit-Deal zu verhandeln und anschließend ein zweites Referendum durchzuführen.

Liberaldemokraten als Zünglein an der Waage

Die Liberaldemokraten, die als einzige Partei klar gegen den Brexit sind, haben durch das Mehrheitswahlrecht, das in Großbritannien die großen Parteien bevorzugt, keine Chance auf eine eigene Mehrheit. Sie könnten aber das Zünglein an der Waage sein, wenn Johnson eine eigene Mehrheit verfehlt. Jo Swinson, die Chefin der Liberaldemokraten, hatte eine Koalition mit Labour unter Corbyn im Wahlkampf allerdings strikt ausgeschlossen.

Für den Fall, dass erneut keine Partei eine Mehrheit erhält, dürften schwierige Verhandlungen zwischen den Oppositionsparteien anstehen. Sollten die Konservativen die Wahl gewinnen, käme der Brexit, womöglich noch vor Weihnachten. Boris Johnson hatte angekündigt, über seinen Deal dann bereits in der nächsten Woche in einer Sondersitzung des Parlaments abstimmen zu lassen.

Über dieses Thema berichtete das Erste am 11. Dezember 2019 um 22:45 Uhr in der Sendung "Weltspiegel extra".