Rio: Militär-Patrouille in einer Favela am 18.01.2018 | Bildquelle: AFP

Kriminalität in Rio Brasiliens Armee soll für Ordnung sorgen

Stand: 16.02.2018 15:51 Uhr

Brasiliens Präsident Temer will die Streitkräfte im Kampf gegen die Kriminalität in Rio de Janeiro einsetzen. Dies wäre die erste umfassende Militärintervention seit dem Ende der Militärdiktatur.

Bereits in der Vergangenheit hatte das Militär die Polizei beim Kampf gegen Gewalt und Kriminalität unterstützt. Nun sollen die Streitkräfte in Brasiliens Millionenmetropole Rio de Janeiro die Kontrolle übernehmen. Präsident Michel Temer will das entsprechende Dekret Agenturberichten zufolge heute unterzeichnen. Der Kongress muss die Anordnung noch billigen.

Steigende Gewaltkriminalität und Morde

Rio de Janeiro leidet seit Jahren unter steigender Gewaltkriminalität. Die Zahl der Morde ist laut offizieller Statistik seit 2016 um 26 Prozent gestiegen.

Vor allem während der nun zu Ende gehenden Karnevalssaison häuften sich die Raubüberfälle. Mehr als 17.000 Polizisten waren während des Karnevals im Einsatz, um für Sicherheit zur sorgen, trotzdem war es immer wieder zu Raubüberfällen gekommen. Bilder von Gruppen junger Männer, die Touristen umzingelten, waren immer wieder im brasilianischen Fernsehen gezeigt worden. Zudem kämpfen Drogenbanden um die Kontrolle und liefern sich immer wieder Schießereien untereinander oder mit der Polizei.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 17. Februar 2018 um 09:45 Uhr.

Darstellung: