Menschen gehen kurz nach dem Flug aus Kabul zu einem Bus in Taschkent. (Archivbild: 26.08.2021) | dpa

Nach Machtübernahme der Taliban Mehr als 5900 deutsche Visa für Afghanen

Stand: 29.12.2021 13:21 Uhr

Zehntausenden Menschen aus Afghanistan hat Deutschland die Aufnahme zugesichert, vor allem Ortskräften und deren Familien. Doch bisher wurden im Ausland nur etwa 5900 Visa für die Betroffenen ausgestellt.

Mehr als vier Monate sind seit der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan vergangen. Die Bundesregierung hatte vor allem für sogenannte Ortskräfte in dem Land schnellstmögliche Hilfe zugesagt. Seitdem wurde Tausenden von ihnen der Aufenthalt in Deutschland formell gewährt.

In deutschen Auslandsvertretungen seien bislang 5925 Visa für Ortskräfte sowie besonders gefährdete Menschen aus Afghanistan ausgestellt worden, wie eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes mitteilte. Dabei sei der Großteil mit rund 4000 Visa in der deutschen Botschaft in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad bearbeitet worden. Hinzu kommen nach Informationen der Funke Mediengruppe noch Visa, die für den Nachzug von Familienmitgliedern gewährt wurden - ebenfalls in Islamabad sowie auch in der Botschaft im indischen Neu-Delhi.

Vergabe "am laufenden Band"

Dass die Bearbeitung der Visa sich derzeit vor allem auf diese beiden Botschaften konzentriert, begründete das Außenministerium gegenüber der Funke Mediengruppe damit, dass "die Einreise für afghanische Staatsangehörige nach Usbekistan und Indien aktuell nicht möglich ist". Aber auch andere deutsche Auslandsvertretungen in der Region seien mit der Bearbeitung von Visa betraut, etwa in Taschkent, Teheran, Doha, Ankara oder Istanbul.

Das Auswärtige Amt rechnet eigenen Angaben zufolge damit, dass sich die Zahl der Visa weiter erhöhen wird. Sie würden derzeit "am laufenden Band" vergeben, zitierte die Nachrichtenagentur AFP.

Mehr als 24.500 Betroffenen Einreise zugesagt

Anfang Dezember hatten Zahlen des Bundesinnenministeriums ergeben, dass zwischen Mitte Mai und Ende November mehr als 24.500 Menschen aus Afghanistan der Aufenthalt in Deutschland zugesagt wurde. Dazu zählen Ortskräfte sowie deren Angehörige. Bis Anfang Dezember konnten jedoch nur etwa 7000 von ihnen nach Deutschland einreisen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 29. Dezember 2021 um 06:50 Uhr in den Nachrichten.