Spätes 1:1 gegen Gladbach

Bayern bleibt doch noch Erster

Stand: 28.08.2022 07:22 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat bei Bayern München in der Fußball-Bundesliga ein 1:1 erreicht. Lange führte Gladbach - auch dank der Paraden von Yann Sommer.

Die Bayern bleiben durch das 1:1 (1:0) mit zehn Punkten durch die bessere Tordifferenz Tabellenführer vor Union Berlin. Gladbach ist mit acht Zählern Tabellensechster. Marcus Thuram hatte für die Gladbach die Führung erzielt. Lange hielt Torwart Yann Sommer die Führung fest, am Ende sicherte Leroy Sané den drückend überlegenen Bayern aber einen Punkt. "Wenn wir das Führungstor machen, hat Gladbach keine Chance", sagte Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann im ARD-Hörfunk. "Das ist ein sehr glücklicher Punkt für den Gegner."

"Ein Punkt ist ein gutes Ergebnis für uns", sagte Gladbachs Trainer Daniel Farke. "Yann war Weltklasse heute. Und du brauchst eine exzellente Torhüter-Leistung wenn du in München Punkte holen willst."

In der Anfangsphase gab es gleich eine Unterbrechung des Spiels. Eine Frau und ein Mann waren auf den Platz gelaufen und hatten sich selbst an zwei Torpfosten gebunden. Die Aktion war ein Protest zu mehr Klimaschutz, auf ihren T-Shirts stand "Stoppt den fossilen Wahnsinn".

Bayerns Leroy Sane (l.) und Gladbachs Marcus Thuram im Kampf um den Ball

Wenig später ging das Spiel weiter. Zweimal lag der Ball in der Folgezeit im Tor der Gladbacher, beide Mal zählte der Treffer nicht. Sadio Manés vermeintliche Treffer zählten beide wegen Abseits nicht, beim ersten musste der Video-Assistent genauer hingucken.

Auf der Gegenseite gab es keinen Zweifel an der Gültigkeit des Gladbacher Führungstreffers: Nach Christoph Kramers Befreiungsschlag aus der Gladbacher Hälfte trat Bayerns Verteidiger Dayot Upamecano am Ball vorbei. Marcus Thuram konnte er nicht mehr einholen, der Gladbacher überwand Bayerns Torwart Manuel Neuer souverän (43. Minute).

Choreografie der Südkurve des FC Bayern vor dem Spiel gegen Gladbach

Auch die zweite Hälfte begann mit einer Unterbrechung. Die organisierte Fanszene der Bayern feierte mit einer Choreographie vor dem Spiel "50 Jahre Südkurve" in Erinnerung an den Beginn der Zeit der Bayern im Olympiastadion. In der 50. Minute zündeten viele Fans Pyrotechnik, weshalb das Spiel kurz unterbrochen werden musste.

Die Bayern drückten anschließend auf den Ausgleich. Mané ließ in der 61. Minute eine Riesenchance liegen, als er völlig freistehend aus kurzer Distanz an Gladbachs Torwart Yann Sommer scheiterte - und zwar auch im Nachschuss. Sommer zeigte vor allem in dieser Phase zahlreiche starke Paraden: Gegen Jamal Musiala (70.), Leroy Sané (64. und 72.), Serge Gnabry (72.), Benjamin Pavard (76.) hielt er die Führung fest.

Am Ende gelang den Bayern aber doch noch der überfällige Ausgleich und damit zumindest ein Punktgewinn. Musiala zog in den Strafraum und bediente Sané perfekt, der den Ball unten links ins Tor schob (83.). Matthijs de Ligt hätte in der Nachspielzeit fast noch das Siegtor für die Bayern erzielt - scheiterte aber wie so viele vor ihm an Sommer.

Sommer kündigte an, mit den Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach bald über seinen auslaufenden Vertrag sprechen zu wollen. "Jetzt setzen wir uns zusammen in den nächsten Tagen, und dann werden wir informieren, wenn es etwas zu informieren gibt", sagte der Schweizer bei "Sky".

Sommer sagte: "Ich bin acht Jahre hier, wenn das nicht gut zusammenpassen würde, wäre ich lange nicht mehr hier." Zum Spiel fügte er hinzu: "Ich bin froh, dass mir eine gute Leistung gelungen ist, sodass wir heute einen Punkt mitnehmen können."

Der FC Bayern trifft am 5. Spieltag am Samstag (03.09.2022) auswärts auf den 1. FC Union Berlin. Borussia Mönchengladbach beschließt den Spieltag am Tag darauf mit einem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (17.30 Uhr).