Eine Passantin trägt eine FFP2-Maske in der Hand (Archivbild). | dpa
Interview

Virologin Protzer "Omikron wirkt wie ein Brandbeschleuniger"

Stand: 20.12.2021 16:33 Uhr

Omikron könnte schon bald auch in Deutschland zu einer sich rasch aufbauenden Infektionswelle führen, sagt die Virologin Protzer im Interview mit tagesschau.de. Es seien sehr viele Infektionen gleichzeitig zu befürchten.

tagesschau.de: Die Omikron-Variante ist offenbar hochansteckend, der Schutz der Impfungen geringer. Was unterscheidet Omikron von bisherigen Varianten?

Protzer: Die Omikron-Variante hat Eigenschaften vereint, die sie zum einen infektiöser machen, ihr zum anderen aber auch erlauben, einer etablierten Immunantwort zu entgehen. Sie breitet sich sehr schnell aus, weil ein Infizierter offensichtlich zwei bis dreimal so viele Menschen infizieren kann wie mit den bisherigen Varianten. Und der Immunschutz nach einer durchgemachten Infektion genauso wie nach einer ein- oder zweimaligen Impfung ist deutlich reduziert.

Ulrike Protzer | picture alliance/dpa
Zur Person

Ulrike Protzer übernahm Ende 2007 den Lehrstuhl für Virologie an der Technischen Universität München (TUM) und ist seitdem Direktorin des Instituts für Virologie am Helmholtz Zentrum München. Der Schwerpunkt ihrer Arbeiten liegt auf dem molekularen und immunologischen Verständnis der Viruskontrolle.

tagesschau.de: Baut sich ab Januar eine Omikron-Welle in Deutschland auf?

Protzer: Man muss davon ausgehen, dass sich um die Jahreswende eine Welle von Infektionen mit der Omikron-Variante auch in Deutschland aufbaut. Und das wird dann sehr rasch gehen, wie man momentan in anderen Ländern wie England oder Dänemark schon beobachten kann.

tagesschau.de: Aus Südafrika gibt es auch Berichte über mildere Verläufe. Wie optimistisch kann uns das stimmen?

Protzer: Die Berichte lassen zumindest vermuten, dass die Infektionen nicht schwerer verlaufen als bisher, wenn man eine Infektion durchgemacht hat oder zweimal geimpft ist. Wenn eine massive Infektionswelle aber auf die vielen Menschen in Deutschland trifft, die bisher keine Infektion durchgemacht haben oder nicht geimpft sind, oder auf die über 50-Jährigen, bei denen die Zweitimpfung schon länger her ist, dann kann das selbst bei einem milderen Verlauf zu sehr, sehr vielen Erkrankungen führen.

tagesschau.de: Nach allem, was wir bisher wissen: Was bedeutet Omikron für den Verlauf der Pandemie?

Protzer: Die Omikron-Variante wirkt wie ein Brandbeschleuniger im Pandemiegeschehen. Man muss sehr viele Infektionen gleichzeitig befürchten. Und das könnte unser Gesundheitssystem an den Rand seiner Leistungsfähigkeit bringen, aber auch durch viele gleichzeitige Krankheitsausfälle kritische Infrastrukturen gefährden.

tagesschau.de: Welche Schlüsse sollte man daraus ziehen? Reicht eine beschleunigte Impfkampagne mit Booster-Impfungen?

Protzer: Eine beschleunigte Impfkampagne mit vielen Booster-Impfungen ist sehr, sehr wichtig, da die Drittimpfung den Impfschutz zu 75 Prozent wieder herstellt. Aber das wird nicht reichen. Meines Erachtens müssen wir uns im Januar auf massive Kontaktbeschränkungen einstellen, um die Welle zumindest abzubremsen.

Das Interview führte Konstantin Kumpfmüller, tagesschau.de.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. Dezember 2021 um 17:00 Uhr.