Eine junge Frau sitzt in einem Büro an einem Computer | Bildquelle: picture alliance / dpa Themendie

EU-Vergleich Deutsche Frauen oft in Teilzeit

Stand: 29.03.2019 09:24 Uhr

EU-weit arbeiten rund 31 Prozent der Frauen in Teilzeit. In Deutschland liegt die Quote deutlich höher. Politiker warnen vor negativen Folgen.

Im europäischen Vergleich arbeiten Frauen in Deutschland überdurchschnittlich oft in Teilzeit. 2017 lag die Teilzeitquote bei Frauen zwischen 20 und 64 hierzulande bei 46,8 Prozent. Das berichten die Zeitungen des Redaktionnetzwerks Deutschland unter Berufung auf Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat.

Eine höhere Quote als Deutschland hatten nur die Niederlande (74,1 Prozent) und Österreich (47,9 Prozent). EU-weit lag der Durchschnittswert bei 31,1 Prozent.

Anteil der Männer in Teilzeit europaweit deutlich geringer

Der Anteil der Männer, die in Teilzeit arbeiten, liegt dem Bericht zufolge bei 8,1 Prozent. Damit betrug der Abstand zwischen den Geschlechtern 23 Prozentpunkte.

In Deutschland lag der Unterschied bei 37,5 Prozentpunkten Den größten Abstand verzeichneten die Niederlande mit 51,5 Prozentpunkten. Vor allem in Osteuropa und Skandinavien waren die Unterschiede eher gering.

Wer kürzer tritt, entscheidet häufig das Einkommen

Die Arbeitsmarktexpertin der Linksfraktion, Sabine Zimmermann, die die Zahlen abgefragt hatte, führte die hohe Teilzeitquote von Frauen in Deutschland auf strukturelle Probleme zurück und verwies unter anderem auf die Defizite bei der Kinderbetreuung.

"Wenn Paare entscheiden, wer zugunsten von Kindererziehung oder Pflege im Beruf kürzer tritt, entscheidet meist das Einkommen", sagte Zimmermann. Deshalb sei es auch oft die Frau, die in Teilzeit arbeitet. Das verschlechtere die Karriereperspektiven und damit auch die Einkommenschancen der Frauen, kritisierte sie.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. März 2019 um 06:00 Uhr.

Darstellung: