Agnese Udre
Interview

Junge Europäer vor der Wahl "Den Euro wollte ich nicht"

Stand: 22.10.2015 11:55 Uhr

Die Lettin Agnese Udre lebt und arbeitet seit einem Jahr auf Lanzarote. Sie befasst sich wenig mit Politik und hätte am liebsten die alte Währung ihres Heimatlandes behalten. Was sind ihre Hoffnungen und Ängste? Geht sie wählen? tagesschau.de hat sie gefragt.

tagesschau.de: Als Lettin haben Sie seit diesem Jahr den Euro, fühlt Sie sich nun europäischer als vorher?

Agnese Udre: Eigentlich war ich dagegen und wollte den Euro persönlich nicht.

tagesschau.de: Was haben Sie gegen die europäische Währung?

Udre: Ich liebe einfach mein Land und auch unsere alte lettische Währung. Aber gut, dann haben wir nun auch den Euro. Wir werden sehen, ob es unserem Land dadurch besser gegen wird.

tagesschau.de: Viel bekommen Sie momentan aber gar nichts davon mit, da Sie auf Lanzarote leben und arbeiten…

Udre: Dafür liebe ich die EU auch, dass ich frei reisen und arbeiten kann. Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich verstehe mich schon als Europäerin, auch wenn ich den Euro skeptisch sehe.

Agnese Udre
Zur Person

Agnese Udre ist 24 Jahre alt, kommt eigentlich aus Lettland und lebt seit einem Jahr auf Lanzarote. Hier hat sie einen Job gefunden. In ihrem Vaterland hatte sie verzweifelt gesucht.

"Ich bin zu einer Europäerin geworden"

tagesschau.de: Ihr Herz schlägt mehr für Europa als für Lettland?

Udre: Mein Vaterland ist und bleibt Lettland, dafür schlägt mein Herz. Aber da ich in vergangenen Jahren viel herumgereist bin, habe ich schon gemerkt, dass wir alle die gleichen Werte haben. Ich bin so auch zu einer Europäerin geworden.

tagesschau.de: Gehen Sie im Mai wählen?

Udre: Das weiß ich noch nicht. Ich muss mich erst einmal darüber informieren und sehen, wie ich hier von Lanzarote aus wählen kann.

tagesschau.de: Haben Sie trotzdem schon Hoffnungen, die Sie in die Wahl stecken?

Udre: Ich beschäftige mich eigentlich viel zu wenig mit der europäischen Politik. Mein normales Leben ist mir wichtiger.

"Brüssel ist mir zu kompliziert"

tagesschau.de: Aber Sie profitieren ja im Moment schon von der EU…

Udre: Ich weiß und das finde ich auch gut so. Aber ich bin jung und das, was die in Brüssel machen, ist mir einfach zu kompliziert.

tagesschau.de: Wie lange werden Sie noch in Spanien leben?

Udre: Das hängt von den Entwicklungen der nächsten Monate ab. Wir haben in Lettland gerade einige Probleme - vor allem als Studienabsolventen. Ich konnte nach meinem Bachelor einfach keinen Job finden. Als ich dann das Angebot auf Lanzarote fand, dachte ich mir: "Warum nicht einfach auswandern?" Zumindest auf Zeit.

tagesschau.de: Planen Sie denn, irgendwann nach Lettland zurückzukehren?

Udre: Momentan nicht.

Das Interview führte Jan Koch per Chat für tagesschau.de