Helfer tragen ein Opfer des Zugunglücks in einen Rettungswagen. | Bildquelle: REUTERS

Schweres Unglück in Indien Zug rast durch Menschenmenge bei Hindu-Fest

Stand: 19.10.2018 20:42 Uhr

Während eines religiösen Festes in Indien ist ein Zug durch eine Menschenmenge gerast, die auf den Schienen stand und ein Feuerwerk verfolgte. Mindestens 60 Menschen kamen ums Leben.

Von Bernd Musch-Borowska, ARD-Studio Neu-Delhi

Eine ausgelassene Menschenmenge feierte in das Hindu-Fest Dussehra rein, als in der Nähe der nordindischen Stadt Amritsar ein Zug mit hoher Geschwindigkeit in die Menge raste. Augenzeugenberichten zufolge saßen viele Menschen zum Zeitpunkt des Unglücks auf den Gleisen und hörten den heranrasenden Zug wegen des Lärms von Feuerwerken und Knallkörpern nicht. Der Zug habe nicht mal gehupt, hieß es.

Zugunglück in Amritsar/Indien | Bildquelle: AFP
galerie

Für die Versorgung der vielen Verletzten reicht derzeit das Personal nicht aus.

Zahl der Opfer könnte noch steigen

"Die Leute verfolgten das Programm anlässlich des Dussehra-Festes", berichtet der Polizeichef von Amritsar. "Viele waren ganz nah an den Gleisen. Plötzlich gab es Bewegung in der Menge, gerade als der Zug ankam. Es gibt viele Tote."

Es wird erwartet, dass die Zahl der Opfer noch steigt, denn es gibt auch sehr viele Verletzte. Die Krankenhäuser von Amritsar sind völlig überlastet. Viele schwer Verletzte müssen sich ein Bett teilen. Es gibt nicht genügend Personal, um alle sofort zu behandeln.

Vorwürfe an die Behörden

Der Regierungschef des Bundesstaates Punjab, Amarinder Singh, sprach von einer Tragödie und kündigte an, es würden alle Rettungskräfte mobilisiert. Indiens Premierminister Narendra Modi sprach allen betroffenen Familien sein Beileid aus.

Angehörige der Opfer warfen den Behörden vor, beim Fest nicht für genug Sicherheit gesorgt zu haben. Warum habe man überhaupt ein Feuerwerk so dicht an den Gleisen erlaubt, fragen viele.

Dussehra ist ein hinduistisches Fest, das am zehnten Tag der mondhellen Hälfte des Hindu-Monats Ashvayuja gefeiert wird - im gregorianischen Kalender meist Anfang bis Mitte Oktober. Es zählt zu den höchsten religiösen Feiertagen der Hindus.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. Oktober 2018 um 18:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: