Kim Jong Un bei einer Rede in Pjöngjang. Aufnahme aus einer TV-Aufzeichnung  | dpa

Parteijubiläum in Nordkorea Nächtliche Militärparade in Pjöngjang

Stand: 10.10.2020 16:01 Uhr

Das kommunistische Nordkorea hat mit einer großen Militärparade den 75. Geburtstag der regierenden Arbeiterpartei gefeiert - mitten in der Nacht. In der Rede von Machthaber Kim fand sich eine ungewöhnliche Aussage.

Mit einer nächtlichen Militärparade hat das kommunistische Nordkorea den 75. Jahrestag der Gründung der regierenden Arbeiterpartei gefeiert. Inmitten der Corona-Pandemie marschierten Tausende Soldaten ohne Schutzmasken durch die Hauptstadt Pjöngjang. Der Staatssender KCTV zeigte, wie bewaffnete Einheiten und gepanzerte Fahrzeuge durch die Straßen paradierten. Beobachter gehen davon aus, dass es sich um eine Aufzeichnung einer Parade und Feierlichkeiten in der Nacht zum Samstag handelte.

Kim bittet Volk um Entschuldigung

Kim entschuldigte sich in seiner Rede für die Lebensverhältnisse in Nordkorea. Er schäme sich, dass er das enorme Vertrauen der Bevölkerung nicht angemessen habe zurückzahlen könne, sagte der zeitweise emotional berührt wirkende Kim. "Meine Bemühungen und Hingabe waren nicht ausreichend, um unser Volk aus seinen schwierigen Lebensverhältnissen herauszubringen." Er machte die internationalen Sanktionen, Wirbelstürme und das Coronavirus für die Probleme verantwortlich.

Wieder Langstreckenraketen gezeigt

Auf der Militärparade waren zum ersten Mal seit 2018, als sich Kim erstmals mit US-Präsident Donald Trump getroffen hatte, wieder ballistische Langstreckenraketen zu sehen. Kim kündigte an, das Land werde seine Verteidigungskraft und Abschreckungsfähigkeit weiter ausbauen. Unter den gezeigten Raketen war Experten zufolge eine besondere große Interkontinentalrakete sowie mehrere neue U-Boot-gestützte Raketen.

Grenze zu China geschlossen

Weder Soldaten noch Zuschauer auf dem Kim-Il-Sung-Platz trugen Schutzmasken. "Keine einzige Person" in Nordkorea habe sich bislang mit dem Coronavirus infiziert, sagte Kim in seiner Rede. Nach den ersten Corona-Fällen in China hatte Nordkorea seine Grenzen zum Nachbarland geschlossen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. Oktober 2020 um 12:50 Uhr.