Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny trägt einen Rucksack und läuft über einen Parkplatz. | Bildquelle: REUTERS

Rückkehr aus Deutschland Nawalny droht Festnahme in Russland

Stand: 14.01.2021 17:08 Uhr

Der russische Oppositionelle Nawalny will in seine Heimat zurückkehren - Monate nachdem er aufgrund eines Giftanschlags zur Behandlung nach Deutschland geflogen war. Doch in Russland droht ihm nun eine Festnahme.

Der wegen eines Giftanschlags in Deutschland behandelte russische Kreml-Gegner Alexej Nawalny muss nach seiner für Sonntag angekündigten Rückkehr nach Moskau mit einer Festnahme rechnen.

Russlands Strafvollzugsbehörde habe ihn zur Fahndung ausgeschrieben und bereite sich vor, den 44-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, berichteten Medien in Moskau. Nawalny hatte seine Abreise aus Deutschland in einer Videobotschaft bekannt gegeben.

Verstoß gegen Bewährungsauflagen vorgeworfen

Die Strafvollzugsbehörde will den Politiker festnehmen, weil er Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren nicht nachgekommen sein soll. Er war damals der Untreue und Geldwäsche für schuldig befunden worden und hatte dies als politisch motiviert zurückgewiesen.

Am 29. Dezember wurde er zur Fahndung ausgeschrieben, nachdem zuvor versucht worden sei, seinen Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Der Oppositionspolitiker befand sich zu der Zeit in Deutschland, wo er die Folgen des Nowitschok-Giftanschlags auskurierte. Nawalny zeigte sich verwundert, dass er trotzdem gesucht wurde, war die Behandlung in Deutschland doch von Russlands Präsident Wladimir Putin genehmigt worden.

Haftstrafe soll geprüft werden

In einem Prozess Ende Januar soll nun geklärt werden, ob Nawalnys Bewährungsstrafe in eine echte Haftstrafe umgewandelt wird. Außerdem wurden neue Ermittlungen gegen den Oppositionspolitiker wegen Betrugsverdachts eingeleitet.

Nawalnys Anwalt Kobsew glaubt, dass sein Mandant für maximal 48 Stunden festgenommen wird und man ihm dann ein Papier überreicht, in dem er dazu aufgefordert wird, persönlich zu dem Gerichtstermin zu erscheinen. Schließlich läge kein Haftbefehl gegen Nawalny vor, so Kobsew.

Mit Informationen von Stephan Laack, ARD-Studio Moskau, zzt. Köln.

Nawalny muss bei seiner Rückkehr nach Moskau mit Festnahme rechnen
Stephan Laack, WDR
14.01.2021 16:20 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 14. Januar 2021 um 17:00 Uhr.

Darstellung: