Pressekonferenz des niederländischen Oberstaatsanwalts Fred Westerbeke und Polizeichefin Jannine van den Berg zur Festnahme im Fall Ridouan T. | Bildquelle: JEROEN JUMELET/EPA-EFE/REX

Ridouan T. "Patron" der Niederlande in Dubai gefasst

Stand: 17.12.2019 15:19 Uhr

Der meistgesuchte Kriminelle der Niederlande ist in Dubai gefasst worden. Ridouan T. wird die Beteiligung an fünf Auftragsmorden und Drogenhandel in großem Stil vorgeworfen.

Von Ludger Kazmierczak, WDR Den Haag

Die niederländische Polizei vermutete ihn schon in Kolumbien, Suriname und Costa Rica. Nun wurde der meistgesuchte Kriminelle des Landes in Dubai festgenommen. Die Justiz wirft Ridouan T. vor, an fünf Auftragsmorden und mehreren Mordversuchen beteiligt gewesen zu sein. Außerdem, so Jannine van den Berg von der niederländischen Polizei, handele der 41-Jährige im großen Stil mit Kokain.

"Die niederländische Polizei und Justiz betrachten Ridouan T. als Verdächtigen, der an der Spitze einer großen weltweit agierenden Bande steht, die die Strippen im umfangreichen internationalen Drogenhandel zieht."

Digitale Spuren brachten Ermittler auf die Fährte

Laut Polizei wurde der aus Marokko stammende Verdächtige Sonntagnacht in einem Haus in Dubai festgenommen. Aussagen von Zeugen und Informanten und vor allem die Auswertung digitaler Daten hätten letztlich zur Ergreifung des Verdächtigen geführt, erklärt Chefermittler, Andy Kraag.

"Diese Kriminellen vertrauten blind ihrer verschlüsselten Kommunikation. In ihren Berichten wird sehr explizit über Liquidierungen gesprochen und darüber, wie man Waffen organisiert und wie man ein Opfer observiert."

Oberstaatsanwalt hofft auf baldige Auslieferung

Als Dreijähriger war Ridouan T. 1980 mit seiner Familie nach Vianen bei Utrecht gezogen. Dort und in weiteren Städten des Landes durchsuchte die Polizei gestern Abend verschiedene Wohnungen. Dabei sind laut Medienberichten mehrere Personen festgenommen worden.

T. sei ein guter Schüler gewesen, heißt es in den Medien. Doch schon auf dem Schulhof habe er mit Drogen gedealt. Nach und nach sei er dann zum Kokainbaron aufgestiegen. Spitzname: der Patron. Oberstaatsanwalt Fred Westerbeke hofft nun auf eine baldige Auslieferung des Verdächtigen.

"Auch wenn die Niederlande kein Auslieferungsabkommen mit Dubai haben, muss das einer Auslieferung nicht im Wege stehen. Wir werden uns daher um eine Überstellung des Verdächtigen bemühen. Das kann schnell gehen, aber vielleicht auch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen."

Auf einem Gehweg in der Nähe des Hauses eines ermordeten Anwalts wurden Blumen niederlegt. | Bildquelle: ROBIN UTRECHT/EPA-EFE/REX
galerie

Gegen Ridouan T.'s und mutmaßliche Mitglieder seines Drogenkartells läuft bereits ein Verfahren. Im September wurde dabei der Anwalt eines Kronzeugen gegen die Gruppe erschossen.

Fahndung nach Komplizen mit hohen Belohnungen

In den Niederlanden läuft bereits ein Verfahren gegen Ridouan T. und mutmaßliche Mitglieder seiner Bande. Insgesamt sind 16 Verdächtige angeklagt. Ein Kronzeuge hat die Gruppe schwer belastet, was das Drogenkartell nicht ungesühnt ließ. Erst wurde der Bruder des Zeugen Nabil B. ermordet, dann im vergangenen September B.'s Anwalt in Amsterdam auf offener Straße erschossen.

Die Fahndung nach Komplizen von Ridouan T., so die Polizei, werde fortgesetzt. Für Hinweise, die zur Ergreifung eines weiteren Hauptverdächtigen führen, haben die Behörden eine Belohnung in Höhe von 100.000 € ausgesetzt.

Hollands meistgesuchter Krimineller in Dubai gefasst
Ludger Kazmierczak, ARD Den Haag
17.12.2019 14:39 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: