Waldbrände in Kanada (Archivbild vom 7. Mai 2016)

Erneut Evakuierungsmaßnahmen - Ölsand-Anlagen bedroht Waldbrände in Kanada weiten sich wieder aus

Stand: 17.05.2016 12:38 Uhr

In der kanadischen Provinz Alberta gibt es keine Entwarnung. Wegen eines plötzlichen Richtungswechsels der Feuerfront müssen Tausende Angestellte von Ölsand-Firmen vor den Toren der Stadt McMurray evakuiert werden.

Die seit zwei Wochen tobenden Waldbrände in der Ölregion der kanadischen Provinz Alberta haben sich nach Norden ausgeweitet und bedrohen dort weitere Ölsand-Anlagen.

Hunderte Arbeiter von mehreren kanadischen Ölanlagen haben die Anweisung erhalten, sich vor dem herannahenden Waldbrand in Sicherheit zu bringen. 4000 weitere Angestellte sollen vorsorglich ihre Unterkünfte vor der Stadt Fort McMurray verlassen. Die außerhalb der Stadt gelegenen Ölsand-Unternehmen hatten eigentlich geplant, die Produktion wieder hochzufahren. Dazu hatten sie in den vergangenen Tagen Angestellte einfliegen lassen. Das Feuer befinde sich derzeit 15 bis 20 Kilometer von den Anlagen der Ölsand-Unternehmen Suncor und Syncrude entfernt.

Waldbrände in Kanada
galerie

Die Satellitenaufnahme zeigt die Feuer in der Gegend von McMurray.

Es handelt sich um denselben Brand, der vor zwei Wochen ausgebrochen war und mehr als 88.000 Anwohner in die Flucht getrieben hatte. Die Flammen hatten Teile von Fort McMurray und Umgebung erfasst und mindestens 2432 Häuser zerstört. Die Feuerwehr soll aber 85 bis 90 Prozent der Häuser gerettet haben, darunter das Krankenhaus, den Flughafen und die Wasseraufbereitungsanlage der Stadt.

Unklar ist, wann die Bewohner nach McMurray zurückkehren können. Der Grund sind schlechte Luftwerte.

Waldbrände in Kanada
galerie

Zerstörte Wohnsiedlung von McMurray.

Darstellung: