Explosion in Tarragona | Bildquelle: AP

Zwei Tote, mehrere Verletzte Explosion in spanischem Chemiepark

Stand: 15.01.2020 12:01 Uhr

Bei einer Explosion in einem Chemiepark in Nordspanien ist ein Mensch getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt. Eine Warnung vor gesundheitsschädlichen Dämpfen wurde inzwischen aufgehoben.

Im nordostspanischen Tarragona sind bei einer Explosion in einem Chemiepark mindestens zwei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Behörden gab es mindestens acht Verletzte.

Die Detonation ereignete sich in einer petrochemischen Anlage. Die Behörden hatten zunächst vor giftigen Dämpfen gewarnt und die Anwohner aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben. Inzwischen wurde Entwarnung gegeben: Es gebe keine Hinweise darauf, dass gesundheitsgefährdende Substanzen ausgetreten seien. Das Feuer sei unter Kontrolle. Auch wegen der Explosion gesperrte Straßen wurden wieder freigegeben.

Die Ursache der Detonation ist bislang unklar. Eine hohe Rauchwolke war auch lange nach der Explosion von Weitem zu sehen, wie Videoaufnahmen und Fotos zeigen, die in sozialen Netzwerken gepostet wurden.

Explosion in spanischer Chemiefabrik
Oliver Neuroth, ARD Madrid, zzt. Gran Canaria
14.01.2020 21:57 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 15. Januar 2020 um 04:57 Uhr.

Darstellung: