Die Raumkapsel "Crew Dragon" bei der Landung | Bildquelle: AP

SpaceX-Kapsel "Crew Dragon" im Atlantik gelandet

Stand: 08.03.2019 15:48 Uhr

Nach rund einer Woche im All ist die "Crew Dragon" wieder auf der Erde. Am Morgen hatte sich die Raumkapsel von der ISS abgekoppelt. Wenige Stunden später landete sie im Meer vor der Küste Floridas.

Der Testflug der Astronautenfähre "Crew Dragon" ist zu Ende: Die Kapsel der privaten US-Raumfahrtfirma SpaceX koppelte sich am Morgen planmäßig von der Internationalen Raumstation ISS ab. Sechs Stunden später landete sie vor der Küste Floridas im Atlantik. Schnellboote näherten sich der Raumfähre bei ruhiger See und klarem Himmel. Dann sollten Schiffe sie wieder an Land ziehen.

SpaceX veröffentlichte ein Video von der Landung, das zeigte, wie die Kapsel getragen von vier Fallschirmen im Wasser aufschlug. "Erfolgreiche Wasserlandung", schrieb das Unternehmen von Milliardär Elon Musk auf Twitter. Die Rückkehr zur Erde war die letzte Hürde auf dem sechstägigen Testflug, der auch bisher ohne Probleme verlaufen war.

Im Sommer erstmals bemannter Flug?

Der Testflug war noch unbemannt; an Bord der Raumkapsel ist lediglich eine Puppe voller Sensoren. Die NASA nannte das Projekt einen Meilenstein in der Geschichte der Raumfahrt. Die Raumkapsel hatte am vergangenen Wochenende nach rund 27 Stunden Flugzeit an der ISS angedockt, wo sie von den Astronauten der Raumstation untersucht wurde. Der Kanadier David Saint-Jacques stieg als Erster in die Kapsel und urteilte, sie sei sehr glatt und komfortabel wie die Business Class.

Die SpaceX-Raumkapsel "Crew Dragon" | Bildquelle: AP
galerie

Nach mehreren Tagen hat sich die "Crew Dragon" von der ISS abgekoppelt.

Es war das erste Mal, dass ein privat gebauter und betriebener Crew-Transporter von amerikanischem Boden zur ISS flog. Die USA wollen künftig stärker auf private Unternehmen für bemannte Missionen ins All setzen. Ziel ist es, wieder selbst bemannte Flüge zur Raumstation zu schicken und nicht länger von Russland abhängig zu sein.

Die NASA muss ihre Astronauten seit acht Jahren mit russischen Raumfähren zur ISS fliegen lassen, weil sie das Programm Space Shuttle eingestellt, aber noch keinen Ersatz dafür hat. SpaceX hofft, seine "Dragon"-Kapsel im Sommer erstmals bemannt starten zu können.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. März 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: