Der türkische Präsident Erdogan bei einer Parteiveranstaltung in Ankara. | AFP

Neues Rekordtief der türkischen Währung Lira verliert nach Erdogan-Äußerungen weiter

Stand: 20.12.2021 13:50 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich erneut zur Inflation in seinem Land geäußert. Mit der Heimatwährung Lira geht es daraufhin weiter abwärts - sie fällt auf ein neues Rekordtief zum Euro.

Nach den jüngsten Äußerungen des türkischen Präsidenten steht die Landeswährung heute abermals stark unter Druck. "Die Inflation wird sobald wie möglich fallen - so Gott will", sagte Recep Tayyip Erdogan am Sonntagabend. "Früher oder später" werde die Regierung die Inflation senken.

Erdogan verwies auf die Zeit, als er sein Amt antrat; damals habe seine Regierung "die Inflation auf vier Prozent gesenkt, und wir werden sie wieder senken". Der Politiker ergänzte: "Ich werde nicht zulassen, dass meine Mitbürger, mein Volk, von Zinsen erdrückt werden." Erdogan erwähnte allerdings nicht die derzeitige Inflationsrate von offiziell 21 Prozent.

Lira-Wert halbiert

Der Kurs der türkischen Lira fiel daraufhin heute um rund sechs Prozent. Für einen Euro mussten im Tief 19,86 Lira bezahlt werden - und damit so viel wie nie zuvor. Vor einem Jahr lag der Kurs für einen Euro nur bei rund 9,30 Lira. Die türkische Währung hat also im Vergleich zur Gemeinschaftswährung um gut die Hälfte abgewertet.

Auch die Dollar-Anleihen des Landes gerieten unter Druck. Die bis zum Jahr 2034 laufenden Papiere verbuchten mit einem Minus von knapp drei Prozent den größten Kursrutsch seit neun Monaten. Gleichzeitig stieg die Rendite auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 8,115 Prozent. Der rasante Kursverfall der Lira verteuert die Zinszahlungen auf die Fremdwährungspapiere.

Die Kaufkraft der Bevölkerung leidet

Die herben Lira-Verluste verteuern insbesondere aber die Warenimporte in die Türkei und lasten damit auf der Kaufkraft der Bevölkerung. Mittlerweile hat sich auch der einflussreiche Unternehmerverband Tüsiad für höhere Zinsen ausgesprochen.

Erdogan ist erklärter Gegner hoher Zinsen, da er sie nicht nur als Wachstumsbremse, sondern auch als Inflationstreiber ansieht. Letzteres steht im Gegensatz zum ökonomischen Konsens, der in Zinsanhebungen ein scharfes Schwert gegen die Geldentwertung sieht. Die türkische Zentralbank hat den Leitzins auf Druck von Erdogan seit September mehrfach auf zuletzt 14 Prozent gesenkt.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. Dezember 2021 um 12:00 Uhr.