Mitarbeiter bei der Arbeit an Photovoltaik-Produkten in der Werkstatt eines Unternehmens für erneuerbare Energien in Tonglu, in der ostchinesischen Provinz Zhejiang.

Erholung nach dem Corona-Einbruch Chinas Wirtschaft wächst rasant

Stand: 15.03.2021 10:32 Uhr

Der chinesischen Industrie ist ein überraschend starker Start ins Jahr gelungen. Auch der Einzelhandel floriert. Allerdings gehen Experten davon aus, dass die Wirtschaft des Landes das Tempo nicht lange durchhalten kann.

Mit so starken Zahlen hatten Fachleute nicht gerechnet: Die chinesische Industrieproduktion ist im Januar und Februar im Vergleich zum Vorjahr um 35,1 Prozent gewachsen. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten hatten vorab einen Anstieg von 30,0 Prozent im Jahresvergleich prognostiziert. Der Einzelhandelsumsatz zog im gleichen Zeitraum um 33,8 Prozent an. Auch hier hatten Experten weniger erwartet.  

Das chinesische Statistikamt warnte jedoch vor übergroßem Konjunkturoptimismus. "Covid-19 breitet sich immer noch auf der ganzen Welt aus, die globalen wirtschaftlichen Bedingungen sind komplex und schwierig", sagte Sprecherin Liu Aihua.

"Bislang gut erholt"

Die Daten für beide Monate wurden zusammengelegt, da die Entwicklung zum Jahresstart stark vom Neujahrsfest, das entweder im Januar oder Februar stattfindet, beeinflusst ist. Chinas Wirtschaft war vor allem Anfang 2020 stark von der Corona-Pandemie betroffen, deshalb geht es bereits seit dem Sommer wieder aufwärts.

Die chinesische Wirtschaft habe sich bislang gut von der Corona-Krise erholt, auch wenn die neuerlichen Einschränkungen die gute Entwicklung in den letzten Monaten etwas dämpften, kommentieren die Commerzbank-Ökonomen Hao Zhou und Marco Wagner.

"Klar ist, dass mit fortschreitender Erholung auch die Dynamik derselben nachlassen wird. Dies sollte auch eine Folge der Normalisierung der Finanz- und Geldpolitik sein." Mit Blick auf die Zukunft werde auch die schwache Inlandsnachfrage eine Belastung für die gesamte Wirtschaft bleiben, meinen die Fachleute.

Deutschlands Wirtschaft vom China-Geschäft abhängig

Die Daten deuten gleichwohl darauf hin, dass China seinem Ruf als Motor der Weltwirtschaft weiterhin gerecht wird. Zuletzt hatten sowohl deutsche Konjunkturdaten als auch Unternehmensdaten gezeigt, wie sehr die Firmen hierzulande vom chinesischen Aufschwung zehren. Der Autobauer BMW hatte beispielsweise bei seinen jüngsten Jahreszahlen von der chinesischen Nachfrage profitiert.

Die beiden Commerzbank-Experten rechnen im laufenden Jahr mit einem chinesischen Wirtschaftswachstum von acht Prozent. Für Deutschland geht das Bundeswirtschaftsministerium von einem Wachstum von drei Prozent aus. Die Wirtschaftsleistung werde erst Mitte 2022 wieder ihr Niveau vor der Pandemie erreichen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 15. März 2021 um 07:33 Uhr.