Hafen von Shanghai | dpa

Lockdown-Lockerungen Chinas Exporte steigen stark

Stand: 09.06.2022 11:13 Uhr

Bis vor kurzem litt die chinesische Wirtschaft unter teilweise drakonischen Corona-Beschränkungen. Nach deren Lockerungen geht es nun wieder aufwärts. Die Ausfuhren legten im Mai deutlich zu.

Chinas Exporte haben im Mai im Vergleich zum Vorjahr um 16,9 Prozent auf 308,3 Milliarden US-Dollar zugelegt. Das geht aus einer Mitteilung der Zollverwaltung in Peking hervor. Im April waren die Ausfuhren lediglich um 3,9 Prozent gestiegen.

Auch die Einfuhren stiegen mit 4,1 Prozent auf 229,5 Milliarden stärker als von Analysten erwartet. Dennoch deute das im Vergleich zu den Exporten weitaus langsamere Wachstum bei den Importen auf eine anhaltend schwache Binnennachfrage hin, sagte der Direktor des Forschungsinstituts Yingda Securities Research, Zheng Houcheng.

Beschränkungen gelockert

Die chinesische Wirtschaft war bis ins Frühjahr wegen der weitgehenden Beschränkungen stark unter Druck geraten, mit denen die Corona-Pandemie eingedämmt werden sollte. Zuletzt lockerten die Behörden einige Beschränkungen, nachdem die Infektionszahlen zurückgegangen waren. In Shanghai, der mit 25 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern wichtigsten Wirtschaftsmetropole des Landes, endete vergangene Woche ein zweimonatiger strikter Lockdown.

Auch der Frachtumschlag in Häfen und Flughäfen näherte sich wieder Normalwerten an. In Shanghai etwa wurden am Containerhafen Ende Mai 95,3 Prozent des normalen Niveaus erreicht.

Trotz großer Risiken wie dem russischen Krieg gegen die Ukraine und steigenden Rohstoffpreisen dürfte China nach Prognosen von Experten auch in den kommenden Monaten gute Geschäfte machen. "Wir glauben, dass sich diese Erholung fortsetzen kann, wenn es keine weiteren Lockdowns gibt", sagte Iris Pang, China-Chefökonomin von ING. Die chinesische Regierung hat kürzlich ein Paket an Konjunkturmaßnahmen vorgelegt. Die Zentralbank versucht, mit niedrigeren Zinsen für Hypothekenkredite den Wohnungsbau anzukurbeln.