Leonardo Del Vecchio | AFP

Reichster Italiener gestorben Brillen-Milliardär Del Vecchio ist tot

Stand: 27.06.2022 15:16 Uhr

Der italienische Unternehmer Leonardo Del Vecchio ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Mit dem von ihm gegründeten Konzern Luxottica baute er ein weltweites Brillenimperium auf und wurde zum reichsten Mann Italiens.

Von Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom

Leonardo Del Vecchio war der reichste Mann Italiens. Laut "Forbes"-Liste betrug sein Vermögen Anfang dieses Jahres 27,4 Milliarden Euro. Del Vecchio war einer der erfolgreichsten Unternehmer seines Landes in den vergangenen Jahrzehnten. In den Medien wurde er häufig als "Brillenkönig" bezeichnet - wegen des Erfolgs des von ihm gegründeten Unternehmens Luxottica.

Jörg Seisselberg ARD-Studio Rio de Janeiro

Del Vecchio, der einen Teil seiner Kindheit in einem Waisenhaus verbracht hat, gründete Luxottica 1961 und machte daraus, auch durch Aufkäufe, ein weltweit erfolgreiches Brillenimperium. Zu Luxottica gehörten unter anderem die Marken Persol, Ray-Ban, Oakley und Bausch & Lomb, aber auch die Brillen von Modemarken wie Armani, Bulgari, Chanel und Prada. Vor vier Jahren führte Del Vecchio sein Unternehmen in eine Fusion mit dem französischen Optikunternehmer Essilor und wurde Verwaltungsratschef des neuen Konzerns.

Wichtiger Akteur in Italiens Wirtschaft

Del Vecchio war bis zuletzt eine bestimmende Figur vor allem in der italienischen Wirtschaft. Hier gehörten ihm 1,9 Prozent der Unicredit, dem Mutterunternehmen der Hypovereinsbank. Im vergangenen Jahr war Del Vecchio entscheidend daran beteiligt, bei Unicredit eine von der Regierung gewollte Übernahme der angeschlagenen Bank Monte dei Paschi zu verhindern. Im Frühjahr spielte Del Vecchio auch eine zentrale Rolle im Machtkampf innerhalb des Versicherungskonzerns Generali, an dem er ebenfalls Anteile besaß.

Del Vecchio ist nach italienischen Medienangaben in einem Mailänder Krankenhaus gestorben. Dort habe sich der 87-Jährige seit mehreren Wochen wegen einer Lungenentzündung in Intensivtherapie befunden. Aus Krankenhauskreisen werde betont, die Lungenprobleme Del Vecchios seien nicht die Folge einer Covid-Erkrankung. EU-Wirtschaftskommissar Gentiloni sprach als Reaktion auf die Todesmeldung von einem großen Verlust. Del Vecchio sei ein großer Italiener gewesen.