Qantas-Maschine rollt auf dem Vorfeld des Aiports in Sydney | via REUTERS

Australische Fluglinie Qantas plant Impfpflicht für Passagiere

Stand: 24.11.2020 09:31 Uhr

Ohne Impfung gegen Corona kein Flug - das könnte bald der Weg sein, um den Luftverkehr trotz Pandemie anzukurbeln. Die Fluggesellschaft Qantas will die Pflicht für Verbindungen nach Australien einführen.

Von Lena Bodewein, ARD-Studio Singapur

Um den internationalen Flugverkehr trotz der Bedrohung durch Covid-19 zu ermöglichen, plant die australische Fluglinie Qantas eine Impfpflicht für Reisende. "Wir wollen unsere Geschäftsbedingungen anpassen, sodass internationale Reisende eine Impfung nachweisen müssen, bevor sie das Flugzeug besteigen können", sagte Qantas-Chef Alan Joyce dem australischen Fernsehsender Nine News. Ob es auch eine Impfpflicht für Flüge innerhalb Australiens geben soll, wollte Joyce noch nicht festlegen - das hänge von der Marktlage in Covid-19-Zeiten ab.

Lena Bodewein ARD-Studio Singapur
Qantas-Chef Alan Joyce spricht bei einer Pressekonferenz | AP

Qantas-Chef Joyce erwartet, dass die Fluglinien weltweit eine Impfpflicht zum Standard machen. Bild: AP

Australiens Premierminister Scott Morrison hatte schon im August angekündigt, eine Impfung solle so verpflichtend wie möglich werden. Dass internationale Reisende von und nach Australien geimpft sein müssen, sei auf jeden Fall eine Notwendigkeit, sagte Qantas-Chef Joyce. "Ich denke, das wird überall so sein. Ich bin im Gespräch mit meinen Kollegen von Fluglinien weltweit und alle denken darüber nach", sagte er. "Wir schauen gerade, ob es eine Art elektronischen Impfpass geben kann, der nachweist, welche Impfung es ist und ob das Land, in das du reist, sie akzeptiert." Technologisch und logistisch seien das Herausforderungen. Aber die Fluglinien und die Regierungen arbeiteten schon an der Umsetzung. so Joyce.

Qantas kämpft mit Milliardenverlusten

Qantas besteht seit hundert Jahren und ist eine der ältesten Fluglinien der Welt. In der Corona-Pandemie hat sie 1,2 Milliarden Euro Verlust gemacht und 6000 von 29.000 Mitarbeitern entlassen.

Die Reisebeschränkungen in Australien gehören zu den strengsten weltweit. Teile des Landes waren monatelang im Lockdown. Es gab bisher rund 28.000 bestätigte Infektionen und etwa 900 Todesfälle. Zwischen den Bundesstaaten Victoria und New South Wales sind gerade erst wieder die Grenzen geöffnet worden. Die Flugverbindung zwischen Sydney und Melbourne, sonst eine der meistbeflogenen der Welt, war stillgelegt.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 24. November 2020 um 08:09 Uhr.