Alexander Zverev zeigt seine enttäuschung beim Halbfinale der Australian Open | Bildquelle: DAVE HUNT/EPA-EFE/REX

Deutscher Tennis-Profi Zverev feiert und bricht Quarantäne

Stand: 29.06.2020 11:41 Uhr

Tennisprofi Alexander Zverev hatte nach seiner Teilnahme bei der von vielen Coronainfektionen geprägten Adria-Tour um Entschuldigung gebeten und sich selbst eine Quarantäne auferlegt. Eine Woche später ist er in sozialen Netzwerken auf einer Party zu sehen - was deutliche Kritik eines Kollegen hervorruft.

Zverev lächelt kurz in die Kamera, zahlreiche Leute feiern in einem Lokal am Meer, ein Schwenk führt zu tanzenden Menschen - Alexander Zverev hat sich trotz angekündigter Quarantäne offenbar eine luxuriöse Feier erlaubt. Das Video hat Modedesigner Philipp Plein am Sonntag (28.06.2020) auf Instagram veröffentlicht, mittlerweile ist die entsprechende Szene gelöscht.

Zverev sollte eigentlich zu Hause sein. Nach der abgebrochenen Turnierserie "Adria-Tour", bei der Zuschauer zugelassen waren und Partyszenen für Aufregung sorgten, war es zu mehreren Corona-Infektionen gekommen. Einige Spieler, die schwangere Frau eines Spielers, mehrere Trainer sowie Organisator und Weltstar Novak Djokovic wurden positiv getestet, die Kritik war groß. Djokovic bat später um Entschuldigung. "Es tut mir sehr leid, dass unser Turnier Schaden angerichtet hat. Wir lagen falsch, es war zu früh", hieß es in einer Mitteilung.

Zverev blieb eigenen Angaben zufolge negativ getestet, sprach in sozialen Netzwerken aber Bedauern über seine Teilnahme aus und kündigte eine selbst auferlegte Quarantäne an. Dann kamen die Partybilder.

Kyrgios: "Wie egoistisch kannst du sein?"

Wegen der Inkubationszeit schreiben deutsche Gesundheitsbehörden nach Risikokontakten 14 Tage Isolation vor, die Bilder des feiernden Zverev folgten sechs Tage nach der Ankündigung der Quarantäne. Eine Reaktion von Zverev gibt es bislang nicht. Dafür eine des australischen Tennisprofis Nick Kyrgios.

"Mann, wie egoistisch kannst du sein?", sagte Kyrgios in einem Video bei Instagram mit Blick auf Zverev. Wenn Zverev schon die Dreistigkeit besitze, sein Management eine Botschaft schreiben zu lassen, in der er eine Selbstisolation ankündige und sich entschuldige, solle er doch bitte für 14 Tage zu Hause bleiben, fügte Kyrgios an: "Das kotzt mich an." Die Tenniswelt werde immer egoistischer.

Austragung der US Open geplant

Für das Profitennis fällt der Skandal um die Adria-Tour in eine Zeit, in der eine Austragung der US Open zur Debatte steht. Ende August soll das verschobene Turnier in New York stattfinden. Die Spieler sollen sich zwischen einem Hotel in Flughafennähe und der Tennisanlage in Flushing Measdows bewegen und keinen Kontakt zur Außenwelt haben.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: