Auf einem Aufsteller vor einer Bar wird auf ein Fußballspiel Deutschland gegen Costa Rica hingewiesen. | picture alliance / CHROMORANGE

Liveblog ++ Countdown vor Deutschland gegen Costa Rica ++

Stand: 01.12.2022 19:37 Uhr

Zum WM-Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Costa Rica gibt es hier im Liveblog alle aktuellen News und Infos: Wer überträgt wann live im TV? Wann wird in Katar gespielt? Wie kommt Deutschland bei der WM 2022 ins Achtelfinale?

Sportschau

Die wichtigsten News zum Spiel Costa Rica gegen Deutschland

19:37 Uhr - Das sagt Bundestrainer Hansi Flick zur Aufstellung

"Wir haben uns für Thomas entscheiden, weil er der Mannschaft eine große Qualität gibt", sagt Hansi Flick über Thomas Müller. Der Bundestrainer hat sich nicht gegen Niclas Füllkrug entscheiden, sondern für die Erfahrung und Organisationsqualitäten von Müller auf dem Platz.

19:23 Uhr - Jamal Musiala - ein 19-Jähriger im Fokus

Jamal Musiala vom FC Bayern München wird gegen Costa Rica wieder als "Zehner" die Offensive ankurbeln. Das Supertalent spielt seine erste WM und tritt dabei mit einer für diese Alter verblüffenden Selbstsicherheit auf.

19:01 Uhr - Bierhoff fordert Fokus auf Costa Rica

Bundestrainer Hansi Flick hat den Wunsch von Oliver Bierhoff, Niclas Füllkrug von Beginn an spielen zu lassen, nicht erfüllt. "Für den Trainer war es eine schwere Entscheidung, nachdem Niclas diesen tollen Einstand hatte. Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen und müssen unsere Hausaufgaben machen. Der Trainer hat genügend Möglichkeiten, auch auf das Spiel zu reagieren - nicht nur Niclas."

18:43 Uhr - Deutschland stürmisch - aber ohne Füllkrug

Die Aufstellung der deutschen Mannschaft für das Spiel gegen Costa Rica ist draußen. Hansi Flick setzt voll auf Offensive, setzt jedoch nicht von Beginn an auf Niclas Füllkrug. Hier gibt es die gesamte Formation.

18:12 Uhr - Marokko wartet auf Deutschland

Noch ist klar, ob das DFB-Team im Achtelfinale dabei sein wird. Klar ist jedoch, wer dort der deutsche Gegner sein würde. Marokko ist nach dessen Sieg gegen Kanada (2:1) als Sieger der Gruppe F die Mannschaft, auf die Deutschland treffen würden. Das DFB-Team kann nämlich nur noch als Zweiter weiterkommen.

17:12 Uhr - Das Farbenspiel im DFB-Gruppenfinale

Dass Deutschland all seine drei Gruppenspiele in den weiß-schwarzen Trikots bestreiten wird, stand schon vor dem Start der WM fest. Nun ist auch die gesamte Farbkombination bei der Partie gegen Costa Rica bekannt. Manuel Neuer spielt komplett in Gelb, sein Gegenüber Keylor Navas wird ein grünes Dress tragen. Costa Rica läuft in rotem Trikot, blauer Hose und roten Stutzen auf.

16:46 Uhr - Deutsche Fernduell - Konkurrenten beschließen Zusammenarbeit

Nur wenige Stunden vor dem Aufeinandertreffen ihrer Nationalteams haben die Fußballverbände Spaniens und Japans eine Zusammenarbeit bekannt gegeben. Dies teilte der spanische Verband RFEF nach einer gemeinsamen Sitzung unter anderem mit den Verbandschefs Luis Rubiales und Kohzo Tashima am Donnerstag in Doha mit. Die beiden Dachorganisationen hatten bereits 2020 per Handschlag eine Kooperation vereinbart, dann kam die Corona-Pandemie dazwischen. Spanien will in den nächsten Jahren in Asien für seine WM-Kandidatur gemeinsam mit Portugal und der Ukraine für das Turnier 2030 werben. Spanien und Japan planen Länderspiele auf verschiedenen Ebenen und eine Zusammenarbeit auch im Frauenfußball und Schiedsrichter-Wesen.

16:38 Uhr - Spanien hätte "Heimspiel" bei einem Losentscheid

Auf Anfrage der Sportschau bestätigte die FIFA, wo die Lose gezogen werden, falls die Entscheidung über das Weiterkommen der deutschen Mannschaft auf diesem Wege fallen muss: Im Khalifa Stadium würde bestimmt werden, wer ins Achtelfinale einzieht. Mit deutscher Beteiligung könnte es nur zu einem Duell der Loskugeln mit Spanien kommen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn das DFB-Team gegen Costa Rica mit 6:0 gewinnt und Spanien gegen Japan 0:2 verliert. Außerdem müssten beide Teams in der Fairplaywertung gleichauf sein.

16:00 Uhr - Luis Enrique glaubt an deutschen Finaleinzug

Mit dem 1:1 gegen Spanien meldete sich Deutschland zurück im WM-Turnier. Die Leistung des Teams von Bundestrainer Hansi Flick hinterließ auch beim Gegner des zweiten Gruppenspiels einen bleibenden Eindruck - Luis Enrique traut den Deutschen daher nicht nur den Einzug ins Achtelfinale zu, sondern noch jede Menge mehr. Auch Twitch sprach der Spanientrainer über das DFB-Team.

15:35 Uhr - Erst Negativrekord, dann erfolgreiche WM?

Das deutsche Team hat in Katar in zwei Statistiken Tiefpunkte erreicht: Noch nie blieb Deutschland bei einer Weltmeisterschaft in den ersten beiden Vorrundenspielen ohne Sieg, dazu ist turnierübergreifend die Serie ohne Erfolg auf drei Partien angewachsen - ebenfalls ein Novum. Trotzdem ist bei einem Sieg das Weiterkommen ins Achtelfinale wahrscheinlich. Und im Achtelfinale würde mit Belgien, Kroatien und Marokko auch kein Gegner warten, den man nach dem ersten Eindruck in den Kreis der Titelfavoriten aufnehmen würde.

14:53 Uhr - Heute Abend in Sportschau Thema: Der Profifußball und die Fans

"Schwarz-Rot-Geil" war gestern. Von Euphorie um die Nationalmannschaft ist während der WM in Katar in den meisten deutschen Städten nichts zu spüren. Und das dürfte nicht nur mit der Jahreszeit zu tun haben. Moderator Claus Lufen diskutiert darüber heute Abend ab 23.20 Uhr in der Sendung Sportschau Thema im Ersten mit Felicia Mutterer, Journalistin und Gesellschafterin des Frauenteams von Viktoria Berlin, Ex-Nationalspieler Michael Schulz, dem langjährigen Bundesliga-Trainer Ewald Lienen, Dario Minden vom Fanbündnis "Unsere Kurve" und Investigativjournalist Benjamin Best.

13:59 Uhr - Bundestrainer Flick will auch bei Ausscheiden nicht zurücktreten

Hansi Flick will auch im Falle eines Ausscheidens heute Abend nicht von seinem Amt als Bundestrainer zurücktreten. "Ich habe Vertrag bis 2024 und freue mich auf die Heim-EM", sagt der 57-Jährige auf entsprechende Fragen. Abzuwarten bleibt, wie der DFB in diesem Fall entscheiden würde. Für Flick ist die Partie gegen Costa Rica das 19. Länderspiel seiner Amtszeit. Seine Bilanz bisher: zehn Siege, sechs Unentschieden, zwei Niederlagen, 48:15 Tore.

Bundestrainer Hansi Flick | picture-alliance/dpa

Hat Vertrag bis 2024: Bundestrainer Hansi Flick. Bild: picture-alliance/dpa

13:06 Uhr - Fans aus Deutschland beklagen Einreiseprobleme nach Katar

Etliche Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft müssen ihre WM-Tickets verfallen lassen, weil sie Probleme mit den Einreisegenehmigungen für Katar haben. Rund 30 Fälle seien der deutschen Fanbotschaft bekannt, bestätigte Sprecher Philipp Beitzel heute. Die Fans fürchten, dass sie auf Kosten für Flüge und Hotels sitzen bleiben. "Für uns ist unklar, woran das liegt. Ob es zum Beispiel technische Gründe sind. Das können wir nicht feststellen", sagte Beitzel. "Die Informationen an die Personen, die betroffen sind, fließen eher spärlich." Wer nach Katar einreisen will, benötigt unter anderem eine gültige Hayya-Karte. Einigen Fans fehle für diese momentan noch die Bestätigung, berichtete Beitzel.

12:42 Uhr - Frappart pfeift - Große Mehrheit der Deutschen findet das gut

Eine große Mehrheit der Deutschen findet den Premieren-Einsatz einer Schiedsrichterin bei einer Fußball-WM der Männer gut. Einer YouGov-Umfrage zufolge befürworteten 70 Prozent der Befragten, dass dies erstmals beim Duell Deutschlands mit Costa Rica heute Abend der Fall sein wird. Die Französin Stéphanie Frappart leitet die Partie. 12 Prozent lehnten dies ab, 18 Prozent machten keine Angabe. Befragt wurden von YouGov 2.503 Personen in Deutschland ab 18 Jahren. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

12:09 Uhr - Die Aufstellung der Sportschau-Experten: 3:0 für Füllkrug

Deutschland braucht gegen Costa Rica unter Umständen sehr viele Tore, um ins WM-Achtelfinale einzuziehen. Die Sportschau-Experten Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira sind sich in ihrer Wunsch-Elf für heute Abend deshalb einig: Super-Joker Niclas Füllkrug soll von Beginn an im Sturmzentrum spielen. Und so würden unsere Experten ihr Team aufstellen:

11:29 Uhr - Zehn WM-Tore - Legt Müller heute Abend nach?

Thomas Müller ist mit 44 Toren der erfolgreichste Länderspielschütze im DFB-Aufgebot. In 18 WM-Spielen traf der Münchner zehnmal. Miroslav Klose, Weltmeister mit der DFB-Auswahl 2014 in Brasilien, ist mit 16 Treffern WM-Rekordschütze. Müllers Bayern-Kollege Serge Gnabry ist mit 20 Treffern der zweiterfolgreichste Länderspiel-Torschütze im WM-Kader, gefolgt von Mario Götze und Ilkay Gündogan mit jeweils 17 Toren. Die bislang zwei deutschen Tore bei der WM in Katar erzielten Gündogan per Elfmeter beim 1:2 gegen Japan und Turnierneuling Niclas Füllkrug mit seinem Ausgleichstreffer beim 1:1 gegen Spanien.

Thomas Müller | Getty Images/Alexander Hassenstein

Thomas Müller - noch ohne Tor in Katar, aber (fast) immer gut drauf. Bild: Getty Images/Alexander Hassenstein

10:49 Uhr - Denkwürdiger Geburtstag: Nico Schlotterbeck wird heute 23

Abwehrspieler Nico Schlotterbeck feiert heute seinen 23. Geburtstag. Der Dortmunder wird sich neben einem Sieg der DFB-Auswahl gegen Costa Rica sicherlich auch einen Einsatz im Al-Bait-Stadion wünschen. Es wäre sein neuntes Länderspiel. Gegen Japan stand Schlotterbeck in der Startelf, gegen Spanien wurde er spät eingewechselt. Der DFB gratulierte auch per Tweet: "Happy Birthday, Schlotti!"

10:04 Uhr - DFB twittert: Holt euch das Achtelfinale, Männer!

"Spieltag - holt euch das Achtelfinale, Männer!" Mit diesem Tweet hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Countdown für das letzte Gruppenspiel gegen Costa Rica eingeläutet:

09:44 Uhr - Gegner Costa Rica - gute Erinnerungen ans Sommermärchen

Die DFB-Auswahl trifft erst zum zweiten Mal auf Costa Rica. Das bisher einzige Duell gab es zum Auftakt des Sommermärchens 2006. Die Gastgeber feierten in München einen 4:2-Erfolg. Miroslav Klose (2), Philipp Lahm und Torsten Frings trafen.

09:02 Uhr - Steinhaus-Webb: Frapparts WM-Einsatz ein Meilenstein

Die frühere Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb hat mit großer Begeisterung darauf reagiert, dass Stéphanie Frappart als erste Frau ein Fußball-Spiel bei einer Männer-Weltmeisterschaft pfeift. "Was für ein Meilenstein in der Geschichte für Schiedsrichterinnen", sagte die 43-Jährige. Steinhaus-Webb sieht eine "weltweite Aufmerksamkeit für diese Ansetzung". Die 38 Jahre alte Französin Frappart leitet heute Abend das letzte Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Costa Rica.

08:27 Uhr - Kapitän Neuer vor WM-Rekord

Manuel Neuer wird mit seinem Einsatz gegen Costa Rica zum WM-Rekordtorhüter. Die deutsche Nummer eins bestreitet heute Abend das 19. Spiel bei einer WM-Endrunde. Damit lässt er Sepp Maier und den Brasilianer Claudio Taffarel hinter sich. "Er hat das Torwartspiel auf ein anderes Niveau gebracht, deswegen ist er für mich immer noch die Nummer eins der Welt", sagte Bundestrainer Hansi Flick, der auch die menschlichen Qualitäten seines Kapitäns lobte. 14 Gegentore kassierte Neuer in seinen bislang 18 WM-Spielen seit 2010. Eine ähnlich blendende Quote hat er mit 111 Gegentoren in allen seinen 116 Länderspielen. 47 Mal spielte er für Deutschland zu null.

Manuel Neuer während der Partie gegen Spanien in Aktion.  | IMAGO / Eibner International

Manuel Neuer während der Partie gegen Spanien in Aktion. Bild: IMAGO / Eibner International

07:57 Uhr - Flick: "Wir brauchen ein perfektes Spiel"

Hopp oder topp - das letzte deutsche Gruppenspiel gegen Costa Rica hat Finalcharakter. "Jetzt geht es darum, Charakter zu zeigen", sagte Bundestrainer Hansi Flick vor der Partie im ARD-Hörfunk-Interview. Die Mannschaft habe sich mit der Niederlage gegen Japan selbst in diese Situation gebracht: "Jetzt brauchen wir einfach ein perfektes Spiel."

07:30 Uhr - Deutschland gegen Costa Rica live in der Sportschau

Das letzte WM-Vorrundspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gibt es live in TV, Radio und Web bei sportschau.de. Um 18.25 Uhr startet die TV-Übertragung im Ersten mit Vorberichten zum Spiel. Anstoß ist um 20.00 Uhr, es kommentiert Gerd Gottlob. Bei sportschau.de gibt es das Spiel außerdem in der Radio-Livereportage und im Ticker.

Bierhoff ist ein Füllkrug-Fan

Überraschende Wortmeldung in Sachen deutsche Startaufstellung. DFB-Geschäftsführer Oliver Bierhoff würde mit einem echten Stürmer starten, sprich: Niclas Füllkrug soll in die Startelf.

Costa Rica mit der Hilfe von oben

Deutschlands dritter WM-Gegner Costa Rica hat sich noch lange nicht aufgegeben. Denn auch für die "Ticos" ist der Einzug ins Achtelfinale noch drin. Spielerisch blieb Costa Rica bisher vieles schuldig, dann braucht's eben andere Mittel gegen Deutschland. "Wir leben noch. Wir haben vollstes Vertrauen in Gott und in uns", sagte Verteidiger Keysher Fuller vor dem Spiel.

Flick fordert eine schnelle Führung

Eine schnelle Führung gegen Costa Rica - und dadurch Druck auf Japan und Spanien im Parallelspiel ausüben. Der Plan von Bundestrainer Hansi Flick vor dem letzten WM-Gruppenspiel in Katar klingt simpel. Die wichtigsten Infos von der Abschlusspressekonferenz vor dem Spiel.

So kommt Deutschland ins WM-Achtelfinale

Die Frage aller Fragen: Wie muss Deutschland gegen Costa Rica spielen, welches Ergebnis braucht es im Spiel zwischen Spanien und Japan? Hier gibt es alle Möglichkeiten, wie Deutschland in die K.o.-Runde kommt.

Die DFB-Elf braucht nicht unbedingt Schützenhilfe - es gibt sogar noch eine Möglichkeit, wie das Team von Bundestrainer Hansi Flick aus eigener Kraft weiterkommen kann.

Mario Götze, ein Unterschiedsspieler?

Mario Götze, der WM-Held 2014, war in Katar bisher nur wenige Minuten auf dem Platz. Könnte er eine Überraschungs-Option im letzten Gruppenspiel gegen Costa Rica sein?

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 01. Dezember 2022 um 07:54 Uhr.