Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer am Flughafen in München | picture-alliance/dpa

FIFA WM 2022 Neuendorf kündigt Krisensitzung an

Stand: 03.12.2022 00:09 Uhr

Nach dem WM-Desaster von Katar hat DFB-Präsident Bernd Neuendorf für die kommende Woche eine Krisensitzung mit Bundestrainer Hansi Flick, Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff und DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke einberufen. Die Nationalmannschaft ist nach dem vorzeitigen WM-Aus unterdessen wieder in Deutschland angekommen.

Sportschau

Vor der Abreise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft aus Doha kündigte Neuendorf am Freitag (2.12.2022) eine eingehende Aufarbeitung des frühen Scheiterns an. "Meine Erwartung an die sportliche Leitung ist, dass sie zu diesem Treffen eine erste Analyse vornimmt, eine sportliche Analyse dieses Turniers, dass sie aber auch Perspektiven entwickelt für die Zeit nach dem Turnier mit Blick auf die Europameisterschaft im eigenen Land", sagte Neuendorf in einem Statement am Flughafen Doha.

Das frühe WM-Aus schmerze "außerordentlich" und sei für ihn eine "herbe Enttäuschung". Der DFB war mit großen Ambitionen nach Katar gereist, wähnte sich nach dem Debakel vor vier Jahren in Russland auf dem Weg zurück in die Weltspitze.

Personelle Konsequenzen - Neuendorf will Analyse abwarten

Personelle Konsequenzen soll es zunächst nicht geben. "Wir machen den ersten Schritt vor dem zweiten", sagte Neuendorf, gab aber keine Jobgarantien für die sportliche Führungscrew ab. Bundestrainer Flick und Bierhoff hatten nach dem 4:2-Sieg gegen Costa Rica, mit dem die DFB-Elf das Achtelfinale verpasste, einen Rücktritt ausgeschlossen. Beide haben einen Vertrag bis Sommer 2024.

Kein "Weiter so" wie nach dem WM-Aus 2018

Der viermalige Weltmeister Deutschland war in Katar bereits zum zweiten Mal nach 2018 schon in der Vorrunde einer WM ausgeschieden und hatte damit das Ende seines Rufs als "Turniermannschaft" besiegelt. Neuendorf sagte, er sei "ein großer Anhänger von klaren Verfahren. Das haben wir eingeleitet." Die Gespräche sollten mit Respekt und vertraulich geführt werden. Er wolle dazu keine Wasserstandsmeldungen abgeben, sondern erst mit einem Ergebnis an die Öffentlichkeit gehen. Ein "Weiter so" wie nach der WM 2018 soll es offenbar nicht geben.

Neuendorf ist als DFB-Präsident erst seit März dieses Jahres im Amt. Er muss nun zum ersten Mal ein Versagen des DFB-Flaggschiffs aufarbeiten und steht dabei vor der Europameisterschaft im eigenen Land auch selbst gehörig unter Druck. Das EM-Eröffnungsspiel findet am 14. Juni 2024 in München statt. Gut 18 Monate bleiben bis dahin.

DFB-Spieler wieder in Deutschland - oder im Urlaub

Der DFB-Tross hatte am Freitagvormittag das WM-Quartier in Al-Ruwais verlassen. Mit dem Mannschaftsbus, Begleitfahrzeugen und Polizeieskorte ging es zum Internationalen Flughafen in Doha. Dort hob der Flug LH343 um 12.30 Uhr gen Heimat ab.

FC-Bayern-Spieler zurück in München

Gegen 18.15 Uhr landete die Maschine für einen Zwischenstopp in München. Dort beendeten unter anderem die FC-Bayern-Spieler um Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Thomas Müller ihre missglückte WM-Mission. Auch Abwehrspieler Antonio Rüdiger stieg in München aus.

Thomas Müller: "Geht mir medium"

Als einziger Spieler sagte Thomas Müller einige Worte zu den wartenden Journalisten: "Geht mir medium." Müller hatte unmittelbar nach dem WM-Aus in der Sportschau vage seinen Rücktritt angedeutet.

Leroy Sané nicht ausgestiegen

Als einziger Bayern-Spieler stieg Leroy Sané nicht in München aus. Nach Sportschau-Informationen waren allerdings nicht alle DFB-Spieler mit zurück nach Deutschland geflogen. Einige reisen wohl in eigener Verantwortung nach Hause oder weiter zu Urlaubszielen wie Dubai.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 02. Dezember 2022 um 11:00 Uhr.