Spielszene Bayern München gegen Greuter Fürth | AFP

Fußball-Bundesliga FC Bayern besiegt Fürth - mit Glück

Stand: 21.02.2022 00:01 Uhr

Nach Bochum hat auch Greuther Fürth dem FC Bayern München das Leben in der Fußball-Bundesliga schwer gemacht. Der Rekordmeister brauchte am Sonntag (20.02.2022) auch zwei Pfostentreffer und ein Eigentor für den 4:1-Erfolg.

Sportschau

Zwar drehten die Bayern am 23. Spieltag zu Beginn der zweiten Halbzeit den Rückstand durch Branimir Hrgota, doch überzeugend agierte das Team von Trainer Julian Nagelsmann nie. Der 27. Saisontreffer von Robert Lewandowski und das Missgeschick von Fürths Sebastian Griesbeck, der ins eigene Tor traf, brachten die Wende. Lewandowski und Choupo-Moting sorgten für das Endergebnis. So bleibt der Vorsprung der Bayern in der Tabelle komfortabel, die Situation in München aber weiter angespannt.

"Wir haben zunächst nicht so die Geschwindigkeit und Power entwickelt. Wir haben dann in der Pause umgestellt, und gerade die 20 Minuten danach waren richtig gut, da haben wir sehr viel Druck gemacht. Am Ende haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen", sagte Nagelsmann trotzdem.

Bayern kommen mit aggressiven Fürthern nicht klar

Müller und Upamecano jubeln über das 2:1 gegen Fürth | imago images

Müller und Upamecano jubeln über das 2:1 gegen Fürth Bild: imago images

Es war schon zuvor eine ungemütliche Woche für die Bayern vor dem Spiel gegen Fürth. Nach dem 2:4 beim VfL Bochum und dem 1:1 bei RB Salzburg in der Champions League war Gesprächsbedarf, die Mentalitätsfrage wurde unter anderem gestellt. Ein Grund dafür: Alle bisherigen vier Niederlagen gab es gegen Teams, die zu diesem Zeitpunkt in der Tabelle jenseits von Platz zehn standen.

Nun kam also das Tabellenschlusslicht in die Münchner Arena, doch von Besserung war von Beginn an keine Spur. Die Bayern traten zwar dominant auf, doch Gefahr entstand nur äußerst selten. Die beste Chance der Anfangsphase hatte sogar Fürth, Neuer-Vertreter Sven Ulreich konnte aber gegen Jamie Leweling parieren (11. Minute).

Immer wieder gelangen den Gästen Ballgewinne in der Münchner Hälfte, die druckvolle Spielweise des Aufsteigers stellte den Rekordmeister vor große Probleme. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde das auch auf der Anzeigetafel belohnt. Einen Freistoß von Branimir Hrgota fälschte Marcel Sabitzer unhaltbar für Ulreich ins Tor - das 1:0 für Fürth (42.).

Blitzstart der Bayern nach der Pause

45 Minuten lang hatten die Bayern nahezu nichts von ihrer Klasse gezeigt, nach der Pause dauerte es nur 30 Sekunden, bis sie zurück im Spiel waren. Nach einem langen Ball von Dayot Upamecano legte Serge Gnabry quer und Robert Lewandowski schob aus zwei Metern zum 1:1 ein (46.).

Die Bayern machten jetzt richtig Druck, suchten die schnelle Entscheidung nach dem perfekten Start in die zweite Halbzeit. Das Spiel fand fast ausschließlich nur noch tief in der Hälfte der Fürther statt, immer wieder konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste aber im letzten Moment klären.

Doch einer dieser Klärungsversuche landete im eigenen Tor. Nach einer scharfen Hereingabe von Thomas Müller unterlief Sebastian Griesbeck ein Eigentor zur Führung der Bayern (62.). Kurios: Das gleiche Missgeschick war dem 31-Jährigen schon im Hinspiel passiert.

Fürth drängt auf den Ausgleich

Fürth glaubte jedoch an das Comeback - und erarbeitete sich große Chancen darauf. Erst verfehlte Havard Nielsen knapp das Tor der Münchner (64.), kurz darauf traf Max Christiansen aus 22 Metern sogar den Außenpfosten (67.), dann kam Hrgota aus sieben Metern frei zum Kopfball, zielte aber zu hoch (68.). Drei Minuten später klatschte der Ball wieder an den Außenpfosten der Bayern, diesmal nach einem Schuss von Marco Meyerhöfer (72.).

"Es tut mir leid für die Mannschaft. Wir haben das ganze Spiel über gekämpft und gelitten. Es ist sehr schade, dass wir keinen Punkt mitnehmen konnten", sagte Hrgota. "Wir haben gezeigt, dass wir in der Bundesliga bleiben wollen und auch die Qualität dafür haben."

Lewandowski brachte den wackelnden Bayern dann die Erlösung. Nach einer Kopfballvorlage von Niklas Süle drückte der Pole den Ball zum 3:1 über die Linie (82.). Die Entscheidung in einem Spiel, das den Bayern wieder drei Punkte bringt, die Unruhen aber kaum beenden wird. Eric Maxim Choupo-Moting sorgte in der 91. Minute mit dem 4:1 noch für den Schlusspunkt.

Bayern gegen Frankfurt, Fürth gegen Köln

Für die Münchener geht es am Samstag nun nach Frankfurt (26.02.2022), für die Fürther steht ein Heimspiel gegen den 1. FC Köln auf dem Plan.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Februar 2022 um 18:00 Uhr.