Katharina Althaus jubelt über den zweiten Platz bei der Ski-WM. | Bildquelle: SRDJAN SUKI/EPA-EFE/REX

Nordische Ski-WM Althaus springt zu Silber

Stand: 27.02.2019 17:00 Uhr

Nach der Goldmedaille im Mannschaftsspringen haben es die DSV-Frauen am Mittwoch (27.02.2019) verpasst, beim Einzelspringen von der Normalschanze in Seefeld den obersten Podiumsplatz zu erklimmen. DSV-Springerin Katharina Althaus sorgte dennoch für viel Jubel.

Die 22-Jährige hat den deutschen Skispringerinnen die nächste WM-Medaille beschert. Sie musste sich nach Sprüngen auf 108 und 107 Meter nur Maren Lundby aus Norwegen (106,5 und 104,5 Meter) ganz knapp geschlagen geben. Bronze holte die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (101 und 105,5 Meter).

25 Zentimeter fehlen zum Sieg

Trotz des hauchdünnen Rückstands auf Lundby von 0,5 Punkten, was etwa 25 Zentimeter bedeutet, überwog bei Althaus die Freude. Von Enttäuschung keine Spur: "25 Zentimeter, da kann man nichts machen. Ich habe gebetet und gehofft, dass es dieses Mal reicht und nicht wieder der zweite Platz ist. Aber ich freue mich trotzdem", so die Oberstdorferin im ZDF.

Auch Bundestrainer Andreas Bauer war zufrieden. "Es war mega spannend", so Bauer: "Sie kann sich überhaupt nichts vorwerfen." Der Bundestrainer betonte: "Wir haben bei jedem Großereignis-Wettkampf eine Medaille gewonnen. Das ist fantastisch."

Althaus: "Silber ist auch viel wert"
Althaus: "Silber ist auch viel wert"

Seyfarth sorgt für gutes Teamergebnis

Juliane Seyfarth wurde hinter Iraschko-Stolz Vierte und sorgte so für ein starkes deutsches Teamergebnis. Carina Vogt, die Olympiasiegerin von 2014, wurde auf der Normalschanze Zehnte. Ramona Straub belegte Rang 18., Anna Rupprecht Platz 24.

Gemeinsam mit Straub, Vogt und Seyfarth hatte Katharina Althaus am Dienstag die Weltmeisterschafts-Premiere des Team-Wettbewerbs gewonnen. Schon an diesem Samstag gibt es beim Mixed-Springen die nächste Chance auf eine WM-Medaille. Nach den Leistungen aus Einzel und im Team ist sie für den Wettbewerb mit je zwei Männern und zwei Frauen gesetzt.

Thema in: Deutschlandfunk, Sport Aktuell, 27.02.2019, 22.50 Uhr

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Februar 2019 um 20:00 Uhr sowie Deutschlandfunk um 22:50 Uhr in der Sendung "Sport aktuell".

Darstellung: