Suat Serdar, Can Bozdogan und Amine Harit | AFP

Fußball-Bundesliga Schalke besiegt Augsburg mit 1:0

Stand: 11.04.2021 18:11 Uhr

Tabellenschlusslicht Schalke 04 kann in der Fußball-Bundesliga doch noch gewinnen. Nach zwölf sieglosen Spielen in Serie feierten die "Königsblauen" gegen den FC Augsburg endlich wieder einen Erfolg, der für den Klassenerhalt aber wohl zu spät kommt.

Sportschau

Da ist er nun, der erste Schalker Sieg unter dem fünften Trainer der Saison, Dimitrios Grammozis. Im scheinbar aussichtslosen Kampf um den Klassenerhalt hat der weiterhin abgeschlagene Tabellenletzte am Sonntag (11.04.2021) gegen den FC Augsburg 1:0 (1:0) gewonnen. Das Tor des Tages schoss Geburtstagskind Suat Serdar schon in der vierten Minute - unter tätiger Mithilfe von FCA-Schlussmann Rafal Gikiewicz.

Es war der erste Schalker Sieg nach zwölf Spielen ohne Erfolg und seit dem 9. Januar, als 1899 Hoffenheim 4:0 bezwungen wurde. Es war aber erst der zweite Sieg in den vergangenen 44 Bundesligaspielen. Damit können die Gelsenkirchener zumindest nicht mehr als erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte mit nur einem Saisonsieg absteigen.

Serdar: "So müssen wir in jedes Spiel gehen"

Torschütze Serdar freute sich am ARD-Mikrofon: "Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben und ich meinen Teil dazu beigetragen habe, aber als Team haben wir den Sieg heute geholt. Es hört sich krass an, dass es erst der zweite Saisonsieg ist, aber jeder Sieg tut gut." Die Hoffnung auf den Klassenerhalt hat er noch nicht ganz aufgegeben: "So müssen wir in jedes Spiel gehen, immer mit 110 Prozent, und dann wird man sehen, was am Ende passiert."

Team mit Zweitliga-Perspektive

Grammozis hatte Spieler aufgeboten, die Schalke in die 2. Liga begleiten würden. Acht Akteure in der Startelf könnten auch im nächsten Jahr für die "Königsblauen" spielen, darunter vier, die erst im Laufe dieser Saison ins Profiteam befördert worden waren. Neben Shkodran Mustafi, der vor einer Woche wegen schwacher Trainingsleistungen im Kader gefehlt hatte, saß auch Rückkehrer Sead Kolasinac zunächst nur auf der Bank.

Gikiewicz schenkt Schalke den Sieg

Schalke jubelte so früh wie schon lange nicht mehr. Eine Hereingabe von Can Bozdogan hielt FCA-Keeper Gikiewicz nicht fest, Serdar staubte an seinem 24. Geburtstag zum entscheidenden Treffer ab. Es war das erste Schalker Liga-Tor in der ersten Viertelstunde seit dem 20. Januar 2019, als der jetzige Augsburger Daniel Caligiuri beim 2:1 gegen den VfL Wolfsburg in der achten Minute einen Foulelfmeter verwandelt hatte.

Gikiewicz stand nach dem Abpfiff im ARD-Hörfunk zu seinem spielentscheidenden Patzer: "Es tut mir leid, ich nehme das Tor auf meine Kappe." Fußball sei ein "Fehlerspiel", und er habe den Fehler gemacht: "Da kann ich nur Entschuldigung zu sagen."

Fährmann macht den Unterschied

Die Augsburger taten sich gegen die tief stehenden Schalker nach dem Rückstand schwer. Erst nach einem Ausrutscher von Malick Thiaw kamen sie durch Marco Richter zur ersten Torchance (24.), er scheiterte aber freistehend am starken Schalker Schlussmann Ralf Fährmann, der nach einem Rippenbruch sein Comeback gab.

Augsburg im zweiten Durchgang stärker

Der Tabellenletzte führte zur Pause verdient, hatte mehr Ballbesitz, gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe und verbuchte ein leichtes Chancenplus. Nach dem Seitenwechsel übernahmen aber die Gäste das Kommando. Zunächst scheiterte Ruben Vargas an Fährmann (55.), auch Richter konnte mit einem spektakulären Seitfallzieher Schalkes Torwart nicht überwinden (76.). Auf der Gegenseite verpasste Huntelaar mit einem starken Freistoß das 2:0 (81).

Augsburg warf am Ende zwar alles nach vorne, agierte aber unterm Strich zu ungefährlich. Und wenn doch einmal ein Angriff gut zu Ende kombiniert wurde, war eben stets Fährmann zur Stelle.

Schalke tritt nun am Samstag (17.04.2021) um 15.30 Uhr beim SC Freiburg an. Augsburg empfängt zeitgleich Arminia Bielefeld.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 11. April 2021 um 17:30 Uhr.