Sami Khedira | picture alliance / NurPhoto

Medienberichte Sami Khedira vor Wechsel zu Hertha BSC

Stand: 31.01.2021 12:00 Uhr

Sami Khedira steht offenbar vor einer überraschenden Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Nach Medienberichten soll Khedira zu Hertha BSC wechseln und schon zum Medizincheck unterwegs sein.

Sportschau

Der "Kicker" berichtete am Sonntagmorgen (31.01.2021), dass der 33-Jährige bei Hertha BSC unterschreiben soll. Demnach steht noch am Sonntag der Medizincheck beim Krisenklub in der Hauptstadt an. "Wir sind in Gesprächen mit Sami. Ich hatte vor kurzem ein langes Telefonat mit ihm. Ich halte ihn für einen großartigen Leader, einen sehr erfolgreichen Fußballer, der viele Profivereine durchlaufen und dort viel Erfahrung gesammelt hat", sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Berliner, Carsten Schmidt, am Sonntag in der Sendung Sky90.

Ein Transfer des 33-Jährigen von Juventus Turin zum Krisenklub der Fußball-Bundesliga müsste bis zum Montag um 18.00 Uhr vollzogen sein, dann endet das Wintertransferfenster. Trainer Pal Dardai wollte sich vorerst nicht zu dem möglichen prominenten Zugang äußern. "Ich habe mit Khedira nicht gesprochen, ich habe mit vielen anderen Spielern nicht gesprochen. Ich habe meine Spieler, ich bin sehr zufrieden mit den Spielern, die ich habe", sagte der Ungar.

Keine große Rolle mehr bei Juventus

Khedira spielt bei Juventus Turin keine sportliche Rolle mehr. In dieser Saison war er bislang beim italienischen Rekordmeister noch nicht zum Einsatz gekommen.

Zuletzt hatte der Weltmeister von 2014 mit einem Wechsel in die englische Premier League geliebäugelt. Bei Juve hat er noch einen bis zu diesem Sommer gültigen Vertrag, war zuletzt aber immer wieder angeschlagen.

Die Hertha ist nach dem Absturz bis kurz vor die Abstiegszone der Fußball-Bundesliga auf der Suche nach Zugängen, die dem verunsicherten Team Stabilität geben. Am Samstag hatte es beim Debüt unter Trainer-Rückkehrer Pal Dardai ein 1:3 bei Eintracht Frankfurt gegeben.

Khedira bei Juventus auf dem Abstellgleis

Khedira war 2015 von Real Madrid zu Juventus gewechselt. Zuvor hatte er fünf Jahre bei den "Königlichen" in Spanien gespielt. 2010 hatte er bei der WM in Südafrika den internationalen Durchbruch geschafft.

Vier Jahre später wurde er mit der DFB-Auswahl in Brasilien Weltmeister. Nach dem WM-Debakel 2018 setzte Bundestrainer Joachim Löw nicht mehr auf den Schwaben in der Nationalmannschaft.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 31. Januar 2021 um 11:00 Uhr in den Nachrichten.