Langläuferin Katharina Hennig freut sich, nachdem sie beim Massenstart-Rennen bei der Tour de Ski im italienischen Val Di Fiemme als Zweite die Ziellinie überquert hat. | Bildquelle: dpa

Massenstart bei der Tour de Ski Hennig läuft auf den zweiten Platz

Stand: 08.01.2021 21:14 Uhr

Katharina Hennig freut sich in Val di Fiemme | Bildquelle: imago images/Bildbyran
galerie

Katharina Hennig freut sich in Val di Fiemme

Was für eine tolle Tour de Ski von Katharina Hennig: Die beste deutsche Langläuferin ist beim Massenstartrennen in Val di Fiemme als Zweite auf das Podest gelaufen.

Mit den Rängen fünf, acht und neun hatte Katharina Hennig bei der prestigeträchtigen Tour de Ski bereits Top-Ergebnisse eingefahren. Die Krönung folgte am Freitag (08.01.2021). Im 10-Kilometer Massenstartrennen von Val di Fiemme lief Hennig hinter der Russin Natalia Neprjaewa als Zweite ins Ziel.

Besser war die Oberwiesenthalerin im Weltcup noch nie. In der Gesamtwertung der Tour de Ski schob sich Hennig nach dieser famosen Leistung auf den fünften Platz.

Tour de Ski: Henning holt bestes Karriere-Ergebnis
Tour de Ski: Henning holt bestes Karriere-Ergebnis

Diggins weiter vorn

In Führung liegt weiterhin Jessie Diggins. Der Vorsprung der US-Amerikanerin, die diesmal nur Neunte wurde, beträgt 55 Sekunden auf Julia Stupak (Russland). Top-Favoritin Frida Karlsson aus Schweden rückte auf Rang drei vor.

Hennig in der Weltspitze angekommen

Das breiteste Lächeln hatte in Val die Fiemme aber Katharina Hennig. Die Strecke in Südtirol liegt der 24-jährigen Sächsin augenscheinlich. Dazu mag sie die klassische Technik. Im vergangenen Jahr belegte sie hier im Massenstartrennen den dritten Platz, damals waren auch die starken Norwegerinnen dabei, die diesmal eine Corona-Pause einlegen. Dritte war sie also schon, Zweite jetzt auch - fehlt nur noch der Sieg. Wann klappt's damit? "Das weiß ich nicht. Zehn bis 15 Mädels auf dem Feld sind in der Lage, ganz nach vorn zu laufen", beschrieb Hennig mit einem Lächeln im Gesicht im ZDF das enge Feld.

Deutsches Trio kompakt beisammen

Die weiteren deutschen Starterinnen Pia Fink, Julia Preußger und Antonia Fräbel landeten auf den Plätzen 20, 23 und 26.

Aufregung nach falschen positiven Tests

Bei den Teams aus Finnland und Schweden gab es vor dem Massenstart Unruhe, nachdem es drei positive Corona-Schnelltests gegeben hatte, darunter auch Sprint-Ass Linn Svahn. Bereits am Abend konnte aber Entwarnung gegeben werden: Die PCR-Tests fielen bei allen Beteiligten negativ aus.

Die Etappen der Tour de Ski
Val Müstair (Schweiz)Freitag, 1. JanuarSprint Freistil Frauen
Sprint Freistil Männer
Samstag, 2. JanuarMassenstart Frauen, 10 km klassischer Stl
Massenstart Männer, 15 km klassischer Stil
Sonntag, 3. JanuarVerfolgung Männer, 15 km freier Stil
Verfolgung Frauen, 10 km freier Stil
Toblach (Italien)Dienstag, 5. JanuarFrauen, 10 km freier Stil
Männer, 15 km freier Stil
Mittwoch, 6. JanuarVerfolgung Frauen, 10 km klassischer Stil
Verfolgung Männer, 15 km klassischer Sti
Val di Fiemme (Italien)Freitag, 8. JanuarMassenstart Männer, 15 km klassischer Stil
Massenstart Frauen, 10 km klassischer Stil
Samstag, 9. Januar10.30 Uhr: Sprint Männer/Frauen, klassischer Stil
Sonntag, 10. Januar12.45 Uhr: Verfolgung Frauen, 10 km freier Stil
13.35 Uhr: Verfolgung Männer, 10 km freier Stil

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 08. Januar 2021 um 18:00 Uhr.

Darstellung: