Kapitänin des Nationalteams der Frauen: Alexandra Popp. | Sebastian Gollnow/dpa

Fußball-EM der Frauen Popp führt vorläufigen Kader an

Stand: 31.05.2022 11:53 Uhr

Kapitänin Alexandra Popp führt das vorläufige deutsche Aufgebot für die Fußball-Europameisterschaft in England an. Almuth Schult reist als Ersatztorhüterin zur EM.

Kapitänin des Nationalteams der Frauen: Alexandra Popp. | Sebastian Gollnow/dpa

Alexandra Popp Bild: Sebastian Gollnow/dpa

Sportschau

Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag (31.05.2022) bekannt gab, stehen jeweils acht Spielerinnen vom Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg sowie vom Vizemeister FC Bayern München im Kader für das Turnier vom 6. bis 31. Juli. Angeführt wird das Aufgebot von der 31 Jahre alten Kapitänin Popp (113 Länderspiele). Jüngste im Team ist die 19 Jahre alte Jule Brand von der TSG 1899 Hoffenheim.

Topfavoriten sind andere

"Ich traue der Mannschaft unheimlich viel zu. Das Ziel ist, dass wir ganz weit kommen bei dieser EM", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Der Rekord-Europameister zählt diesmal allerdings nicht zu den Topfavoriten. "Das kann ja vielleicht dazu führen, dass uns der eine oder andere unterschätzt", sagte Voss-Tecklenburg.

Sie nannte als Titelanwärter Spanien, Frankreich, die Niederlande, England, Schweden, Norwegen und Dänemark. Auf zwei dieser Teams trifft Deutschland gleich in der Vorrunde: Vize-Europameister Dänemark ist am 8. Juli der erste Gegner, dann geht es gegen das hoch eingeschätzte Spanien (12. Juli) und danach gegen Finnland (16. Juli). Bei einem Viertelfinaleinzug könnte Gastgeber England im Weg stehen.

Frohms bleibt die Nummer eins - Schult Ersatz

Torhüterin Almuth Schult muss bei der EM den Platz zwischen den Pfosten Merle Frohms überlassen. "Ich bin froh, dass uns diese Position keine Bauchschmerzen bereitet. Merle Frohms ist seit drei Jahren unsere Nummer eins. Von daher ändert sich an diesem Status gar nichts", sagte Voss-Tecklenburg. "Merle hat drei Jahre sehr gute bis herausragende Leistungen gebracht. Trotzdem sollen die anderen Torhüterinnen angreifen, bei einem Turnier kann viel passieren."

Frohms (Eintracht Frankfurt) hatte den Posten im Tor nach der WM 2019 übernommen, als die 64-malige Nationalspielerin Schult (VfL Wolfsburg) wegen einer Schulter-OP und ihrer Babypause fehlte. Zuletzt hatte die 31 Jahre alte Schult erklärt, dass sie den Kampf um die Nummer eins noch nicht aufgegeben habe.

Erstes großes Turnier für DFB-Team seit WM-Aus 2019

Schult, die zukünftig für den US-Klub Angel City FC in Los Angeles spielen wird, will sich aber beim Turnier in England auch hinter Frohms ("Wir schätzen uns gegenseitig") einordnen: "Ich werde auch so alles dafür geben, dass diese Mannschaft erfolgreich ist bei der EM, weil wir den Titel gewinnen können."

Für den Olympiasieger von 2016 ist die EM das erste große Turnier seit dem WM-Viertelfinal-Aus 2019.

Endgültige Bekanntgabe des EM-Kaders bis zum 21. Juni

Eine erste Vorbereitung findet vom 5. bis 9. Juni auf dem neuen Campus des Verbandes in Frankfurt statt. Dort kämpfen dann die Wackelkandidatinnen des DFB-Teams um das eigene Ticket für die EM in England. Wegen des Pokalerfolgs des VfL werden dabei sieben Wolfsburgerinnen fehlen.

Die routinierte Mittelfeldspielerin Popp wird allerdings schon an dem Camp teilnehmen. "Alexandra Popp hat sich dazu entschieden, schon in Frankfurt dabei zu sein, sie wird am 6. Juni anreisen und individuell abgestimmt trainieren", teilte Voss-Tecklenburg mit.

Einzige Auslandsprofis im Kader sind Mittelfeldakteurin Sara Däbritz von Paris Saint-Germain und Torfrau Ann-Katrin Berger vom FC Chelsea. Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon nach einem Kreuzbandriss und die schwangere Melanie Leupolz vom FC Chelsea fehlen bei der EM.

Vor der abschließenden Maßnahme vom 21. bis 29. Juni in Herzogenaurach wird das endgültige EM-Aufgebot benannt. Am 24. Juni steht in Erfurt noch ein Test-Länderspiel gegen die Schweiz an.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete BR24 in den Sportnachrichten am 31. Mai 2022 um 13:54 Uhr.