Marco Reus jubelt mit seinem Team über sein Tor. | Bildquelle: REUTERS

1:0 gegen Hoffenheim Dortmunds Joker bringen den Sieg

Stand: 17.10.2020 17:25 Uhr

Borussia Dortmund kann doch noch bei der TSG Hoffenheim gewinnen. Nach acht Jahren ohne Sieg im Kraichgau setzte sich der Vizemeister am Samstag (17.10.2020) des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga 1:0 (0:0) in Sinsheim durch.

Der eingewechselte Marco Reus (76. Minute) traf für den BVB, der neun Punkte auf dem Konto hat und sich in der Spitzengruppe festsetzt. Die Hoffenheimer bleiben bei sechs Zählern. "Es ist ein dreckiger Sieg, aber da fragt morgen keiner mehr nach", sagte Torschütze Reus der Sportschau.

BVB zuerst ohne Haaland

BVB-Trainer Lucien Favre überraschte mit seiner Startelf, in der zahlreiche prominente Namen auch wegen der Länderspiele in den vergangenen Tagen fehlten. So saßen Erling Haaland, Reus, Raphael Guerreiro und Roman Bürki auf der Bank. Die TSG musste aufgrund einer möglichen Corona-Infektion auf Top-Torjäger Andrej Kramaric verzichten. Mijat Gacinovic hatte bereits in der vierten Minute die Chance zur Führung, als er mit der Fußspitze nach einer weiten Flanke von Robert Skov am Ball war, der aber am Pfosten vorbeiging.

Die Dortmunder wurden kurz darauf durch Jadon Sancho zum ersten Mal gefährlich (8.). Kurz vor der Pause erhöhten die Dortmunder den Druck: Bei Giovanni Reynas Schuss nach einem feinen Dribbling des Talents rettete gerade noch Skov vor der Torlinie. Zudem köpfte Thomas Meunier auf die Oberkante der Latte.

Joker Reus entscheidet die Partie

Im zweiten Durchgang hatte der BVB weiterhin mehr Ballbesitz, aber keine offensive Durchschlagskraft. Die TSG hielt geschickt dagegen. Nach einer Stunde schickte Favre dann Haaland und Reus auf den Rasen - was direkt Wirkung zeigte: Reus scheiterte an TSG-Torwart Oliver Baumann (74.). Kurz darauf machte er es nach Querpass seines Joker-Kollegen besser. Haaland selbst vergab in der 79. Minute eine Großchance.

Im Anschluss war Dortmund besser und dem 2:0 näher als Hoffenheim dem Ausgleich. Reus und Haaland konnten jedoch zwei weitere Gelegenheiten nicht mehr nutzen. Am Ende reichte es trotzdem zum Sieg.

Mammutprogramm für beide

Für beide Teams war die Partie der Beginn eines wahren Mammutprogramms. In den nächsten 23 Tagen bestreiten sowohl der BVB als auch die TSG Hoffenheim sieben Spiele. Weiter geht es für Dortmund am Dienstag (20.10.2020) in der Champions League gegen Lazio Rom. Die TSG erwartet am Donnerstag in der Europa League Roter Stern Belgrad. In der Liga folgt für die Dortmunder das Revierderby gegen Schalke am Samstag im Topspiel, Hoffenheim muss tags darauf zu Werder Bremen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 17. Oktober 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: