Der Pokal für den Sieger der Europa League. | Emrah Gurel/AP/dpa

Europa League Namhafte Gegner für Dortmund und Leipzig

Stand: 13.12.2021 17:47 Uhr

Die Bundesligisten Borussia Dortmund und RB Leipzig haben in der Zwischenrunde der Europa League namhafte Gegner zugelost bekommen. Der BVB trifft auf einen 55-maligen Meister.

Der Pokal für den Sieger der Europa League. | Emrah Gurel/AP/dpa

Der Pokal für den Sieger der Europa League. Bild: Emrah Gurel/AP/dpa

Sportschau

Der BVB trifft auf den schottischen Meister Glasgow Rangers, die Leipziger spielen gegen den spanischen Top-Klub Real Sociedad San Sebastián. Das ergab die Auslosung am Montag (13.12.2021) am UEFA-Sitz in Nyon.

Beide Teams zunächst mit Heimrecht

Beide Mannschaften haben am 17. Februar zunächst Heimrecht, die Rückspiele werden am 24. Februar ausgetragen.

Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt steigen als weitere deutsche Vertreter erst eine Runde später im Achtelfinale ein, da sie in der Gruppenphase jeweils den ersten Platz belegt hatten.

89 Trophäen im Schrank

Mit den Rangers treffen die Dortmunder auf einen der größten Titelhamster Europas. 55 Mal haben "The Gers" das Dauerduell gegen Celtic in der schottischen Meisterschaft für sich entschieden. 33 Pokalsiege und ein Triumph im Europapokal der Pokalsieger kommen dazu - dieser internationale Titel liegt aber bereits 49 Jahre zurück. Der nächste nationale könnte bald folgen: In der aktuellen Saison sind die Rangers mit vier Punkten Vorsprung (natürlich auf Celtic) schon wieder Tabellenführer.

Stars des Teams von Giovanni van Bronckhorst, der erst im Vormonat Steven Gerrard ablöste (jetzt bei Aston Villa), sind das rumänische Supertalent Ianis Hagi sowie Steven Davis und Jermain Defoe. Bis vor 14 Jahren stand übrigens noch ein Ex-Dortmunder im Tor der Rangers: Stefan Klos machte zwischen 1998 und 2007 208 Spiele für Glasgow.

San Sebastián strauchelt ein wenig

Leipzigs Gegner Real Sociedad spielt eine ganz starke Saison, zählte sogar zeitweise zu den möglichen Titelkandidaten - doch zuletzt gab es mit dem 0:4 bei Real Betis, dem 0:2 gegen Real Madrid und dem 0:1 bei Espanyol gleich drei Rückschläge in Serie in La Liga. Was international möglich ist, bewies die Mannschaft von Imanol Alguacil aber zwischendurch mit dem souveränen 3:0 gegen die PSV Eindhoven.

Der absolute Topstar der sehr homogenen Mannschaft ist der spanische Nationalstürmer Mikel Oyarzabal. Dazu stehen mit Alexander Isak und Mikel Merino zwei Profis im Team, die schon für Borussia Dortmund in der Bundesliga gespielt haben.

Quelle: sportschau.de