Raphael Guerreiro bejubelt sein Traumtor gegen Union Berlin | imago images

Fußball-Bundesliga BVB gewinnt Spektakel gegen Union

Stand: 19.09.2021 19:20 Uhr

Borussia Dortmund hat in einem temporeichen und begeisternden Spiel gegen Union Berlin seine Titel-Ambitionen in der Bundesliga untermauert.

Von Michael Buchartz

Borussia Dortmund hat am Sonntag (19.09.2021) des 5. Spieltages seine Titel-Ambitionen in der Bundesliga mit einem 4:2 (2:0) gegen Union Berlin untermauert. Der BVB und Union boten in einem temporeichen Spiel beste Fußball-Unterhaltung. Letztlich entschied Dortmund die Partie durch Treffer von Raphael Guerreiro (10. Minute), Erling Haaland (24./83.) und durch ein Eigentor von Marvin Friedrich (53.) für sich. Für Berlin trafen Max Kruse per Elfmeter (57.) und Andreas Voglsammer (81.).

Sportschau

"Bis zum 3:0 haben wir einen souveränen Eindruck gemacht. Über den Elfmeter holen wir Union dann zurück ins Spiel. Wir hätten es uns leichter machen können", sagte Dortmunds Trainer Marco Rose nach der Partie.

Guerreiros Traumtor bringt BVB-Führung

Keine zehn Minuten waren gespielt, da eröffnete der zu Beginn bärenstarke BVB die Partie. Einen Dortmunder Doppelpass-Versuch legte Unions Friedrich unglücklich genau in den Lauf von Guerreiro. Der Portugiese hämmerte die Kugel mit vollem Risiko von halblinks ins rechte Eck.

Die Gastgeber eroberten weiterhin viele Bälle und schalteten blitzschnell um. Unions Keeper Andreas Luthe entschärfte eine gefährliche Halbflanke von Guerreiro (20.) - hinter Luthe stand Torjäger Erling Haaland schon einschussbereit parat. Drei Minuten später jubelte der Norweger dann: Eine Flanke von Thomas Meunier fand Haalands Kopf - 2:0.

Mit der Führung im Rücken agierte die Borussia souverän und ballsicher. Union bekam kaum Ballbesitz und lief überwiegend hinterher, defensiv standen die Gäste nun jedoch bis zur Pause besser. "Wir haben zu viele Bälle einfach hergeschenkt. Wir waren zu hektisch, wir müssen ruhiger sein am Ball. Das müssen wir lernen und kommt nicht von heute auf morgen", analysierte Unions Trainer Urs Fischer die erste Halbzeit.

Berlin zeigt starke Moral

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild vorerst nicht. Überfallartig konterten die Gastgeber Berlin beim 3:0 aus: Jude Bellingham spielte mit viel Tempo Marco Reus frei, dessen Querpass Friedrich nur noch über die eigene Linie bugsieren konnte. Doch die Schwarz-Gelben holten die Gäste mit einem Foul von Axel Witsel im eigenen Strafraum zurück in die Partie. Kruse verwandelte den fälligen Elfmeter nach Videobeweis sicher.

Bei Berlin keimte nach dem Anschluss wieder Hoffnung auf, der BVB spielte ebenfalls weiter nach vorne. Reus vergab einen Hochkaräter (61.), Julian Ryerson eine ebenso große Gelegenheit auf der Gegenseite (70.), zehn Minuten später köpfte Voglsammer eine Ecke zum 2:3 ein. Dass es nicht zum kompletten Comeback der Gäste kam, lag an Top-Torjäger Haaland, der drei Minuten nach dem Anschluss einen langen Pass im Sprung sensationell über Luthe zum Endstand ins lange Eck lupfte.

BVB vor Borussen-Duell

Für Borussia Dortmund geht es am nächsten Samstag (25.09.2021) ab 18.30 Uhr bei Borussia Mönchengladbach weiter. Union Berlin spielt am selben Tag schon ab 15.30 Uhr gegen Arminia Bielefeld.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 19. September 2021 um 22:45 Uhr.