Dortmunds Thomas Delaney, zweiter von links, mit Teamkollegen nach seinem Treffer zum 2:0 | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Fußball-Bundesliga Dortmund wahrt Chance auf den Titel

Stand: 11.05.2019 19:55 Uhr

Mit Glück hat sich Borussia Dortmund ins Meisterschaftsfinale am letzten Spieltag gezittert - dank eines knappen Siegs über Fortuna Düsseldorf.

Für Spieler, Verantwortliche und Fans des BVB war der Schlusspfiff nach fast sieben Minuten Nachspielzeit eine Erlösung. Dank eines dramatischen 3:2-(1:0)Sieges über Fortuna Düsseldorf bleibt Borussia Dortmund im Titelrennen, die Entscheidung fällt am letzten Spieltag, weil der FC Bayern nur remis in Leipzig spielte.

Lukebakio verschießt Strafstoß

Christian Pulisic (41.), der starke Thomas Delaney (53.) und Mario Götze (90.+2) erzielten die Treffer für die Borussen. Oliver Fink (47.) und Dawid Kownacki (90.+5) waren für die Fortuna erfolgreich. Der Düsseldorfer Dodi Lukebakio verschoss zudem einen Foulelfmeter (59.). Sein Kollege Adam Bodzek sah nach grobem Foulspiel gegen Jadon Sancho Rot (82.).

Watzke: "Können jetzt nur noch gewinnen"
Watzke: "Können jetzt nur noch gewinnen"

BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte nach dem Spiel vor den ARD-Kameras: "Man sieht schon, dass die letzten Wochen Spuren bei uns hinterlassen haben. Aber es ist vieles möglich, wenn man dran glaubt." Pulisic ergänzte: "Wir glauben immer dran."

Funkel sieht einen Vorteil in der Niederlage

Dortmunds Trainer Lucien Favre sagte ins Sportschau-Mikro: "Wir müssen den Druck besser beherrschen. Es ist alles offen, die Chance ist noch da. Wir müssen in Gladbach gewinnen und hoffen, dass Frankfurt in München gewinnt. Wir haben keine andere Wahl." Kollege Friedhelm Funkel meinte in der Sportschau: "Der Vorteil, dass wir verloren haben, ist, dass es nächste Woche ein Herzschlagfinale gibt."

Mühsamer Start für den BVB

Dortmund war die Nervosität vom Anpfiff weg anzumerken. Der BVB agierte gehemmt, es mangelte an Tempo, Ideen und Überraschungsmomenten. Die Düsseldorfer, mit dem längst erreichten Klassenerhalt im Rücken, starteten forsch und sorgten für Unruhe in der Dortmunder Defensive. Glück hatten die Schwarz-Gelben, als sich Lukebakio (20.) gegen vier Dortmunder durchsetzte und zum vermeintlichen 0:1 einnetzte - Schiedsrichter Tobias Stieler erkannte den Treffer wegen knapper Abseitsposition nicht an.

Pulisic' erstes Tor per Kopf

Der BVB wurde erstmals bei einem Schuss von Raphael Guerreiro (21.) gefährlich. Fortunas Schlussmann Michael Rensing parierte ihn nach vorne, Pulisic' Nachschuss blockte Matthias Zimmermann im letzten Moment. Die Suche nach einer Lücke in Düsseldorfs gut organisierter Abwehr entwickelte sich zum Geduldsspiel. Delaney legte kurz vor der Pause per Kopf für Pulisic ab und der scheidende US-Nationalspieler köpfte aus kurzer Distanz zur Führung ein. Es war das erste Kopfballtor des künftigen Chelsea-Profis in der Bundesliga.

Böser Patzer von Hitz

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schockte Fortunas Kapitän Fink die Dortmunder. Seinen eher harmlosen Kopfball nach Flanke von Markus Suttner boxte sich BVB-Ersatzkeeper Marwin Hitz durch die Beine ins eigene Tor. Dortmund schüttelte sich kurz, Delaney besorgte die erneute Führung. Dann die nächste Schrecksekunde für die Borussen: Nach einem Zusammenprall zwischen Hitz und Lukebakio entschied Schiedsrichter Stieler auf Elfmeter. Der Belgier verschoss aber wie schon zuletzt in Mainz, setzte den Ball neben den rechten Pfosten.

Die Partie schien entschieden, als Götze in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 3:1 gelang. Doch die Düsseldorfer dachten gar nicht daran, aufzugeben. Drei Minuten später verkürzte Kownacki. André Hoffmann und der eingewechselte Kenan Karaman hatten sogar noch Chancen zum Ausgleich, ehe der Schlusspfiff das BVB-Zittern beendete.

Dortmund spielt sein Titelfinale am Samstag (18.05.2019) um 15.30 Uhr bei Borussia Mönchengladbach. Keine leichte Aufgabe, denn für die "Fohlen" geht es um die Champions League. Die Fortuna beschließt die Saison zeitgleich mit dem Heimspiel gegen Absteiger Hannover 96.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die Sportschau am 11. Mai 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: