Mitchell Weiser von Werder Bremen feiert nach einem Tor im DFB-Pokal-Spiel gegen Energie Cottbus. | REUTERS

DFB-Pokal Bremen gewinnt mit Mühe gegen Cottbus

Stand: 01.08.2022 22:28 Uhr

Durch einen gegen Ende mühevollen 2:1-Sieg beim FC Energie Cottbus hat Werder Bremen die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.

Sportschau

Romano Schmid (43. Minute) und Mitchell Weiser (73.) erzielten am Montag (01.08.2022) vor 20.078 Zuschauern im ausverkauften Stadion der Freundschaft die Tore, die zusätzlich 418.494 Euro Prämie auf das Konto des Aufsteigers in die Bundesliga spülen werden. Für den Anschlusstreffer in der 79. Minute sorgte der kurz zuvor eingewechselte Tim Heike und brachte Werder damit gehörig ins Schwitzen.

Stage zunächst auf der Bank

Trainer Ole Werner bot in der Bremer Startelf die Neuzugänge Amos Pieper (Arminia Bielefeld) und Lee Buchanan (Derby County) auf. Jens Stage, der für eine Ablöse von vier Millionen Euro vom FC Kopenhagen zu Werder gewechselt war, saß zunächst auf der Bank.

Beim Regionalligisten setzte Claus-Dieter Wollitz, der bereits zum dritten Mal in seiner Trainerkarriere für Energie arbeitet, sogar auf fünf Neue. Wollitz stellte seine Mannschaft in einem 4-3-3 auf und ließ sie mutig vorne angreifen. Auch deshalb gestaltete sich die Partie länger ausgeglichen, auch wenn der Favorit in der zehnten Minute eine gute Torchance verzeichnete. Marvin Ducksch, der erwartungsgemäß an der Seite von Niclas Füllkrug in einem 4-4-2 stürmte, traf nach einem Rückpass von Mitchell Weiser den Pfosten.

Die nächste Möglichkeit für den Bundesligisten ergab sich durch ein Geschenk von Torwart Alexander Sebald, der viel zu riskant das Spiel flach eröffnen wollte. Ducksch ging dazwischen, Füllkrug versuchte es sofort mit einem Heber, den der Neuzugang vom SV Rödinghausen jedoch abfing und damit seinen Fehler wettmachte (28.)

Die Bremer dominierten das Spiel zu diesem Zeitpunkt, kamen aber aufgrund der aufmerksamen Cottbuser bis kurz vor der Pause zu wenig vielversprechenden Abschlüssen. Dann spielte Füllkrug einen präzisen Steilpass auf Romano Schmid, der seine Mannschaft mit seinem ersten Treffer im DFB-Pokal in Führung brachte.

Ducksch mit zweitem Pfostentreffer

Die zweite Halbzeit begann mit einem guten Distanzschuss von Axel Borgmann, der nur haarscharf am Bremer Tor vorbeiflog. Im Gegenzug vergab Ducksch dann nach Querpass von Füllkrug die ganz große Chance zum 2:0. Er traf erneut nur den Pfosten.

Immerhin leistete er dann mit einem Pass auf Weiser die Vorlage zum 2:0. Der Torschütze stand bei dem Pass in abseitsverdächtiger Position. Da es in der ersten Runde des Pokals aber keinen Videoassistenten gibt, wurde der Treffer nicht überprüft.

Im Gegensatz zu den Bremern in der ersten Halbzeit nahm der FC Energie ein Geschenk dann an. Marco Friedl verlor den Ball leichtfertig an Janis Juckel, der nur knapp drei Minuten zuvor eingewechselte Heike traf aus spitzem Winkel und mithilfe des Innenpfostens.

Eine gute Möglichkeit zum Ausgleich bot sich dem Viertligisten, der den Favoriten in der Schlussphase gehörig unter Druck setzte, noch. Allerdings traf Maximilian Oesterhelweg den Ball bei einer Volleyabnahme schlecht.

Werder startet in Wolfsburg

Mit einem Auswärtsspiel am Sonntag (07.08.2022) beim VfL Wolfsburg beginnt für Werder Bremen die Bundesligasaison. Energie Cottbus startet schon zwei Tage früher mit einer Partie bei der VSG Altglienicke in die Regionalliga Nordost.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. August 2022 um 20:00 Uhr.