Goretzka und Lewandowski jubeln | imago

Champions League FC Bayern zieht ins Achtelfinale ein

Stand: 02.11.2021 23:00 Uhr

Mit Rückkehrer Julian Nagelsmann hat der FC Bayern München am Dienstag (02.11.2021) den Einzug ins Achtelfinale der Champions League geschafft. Beim 5:2 (2:1)-Sieg gegen Benfica Lissabon war Robert Lewandowski mit drei Toren der entscheidende Mann.

Von Sebastian Hochrainer

Bei seiner Rückkehr an die Seitenlinie nach überstandener Corona-Infektion hatte Trainer Julian Nagelsmann gleich einiges zu tun. Dem FC Bayern fehlte zu Beginn gegen Benfica Lissabon die von ihm gewünschte Dominanz. Die Gäste hatten die ersten gefährlichen Aktionen. Nach fünf Minuten zeigten auch die Bayern ihre Klasse - Serge Gnabry hatte nach Vorarbeit von Kingsley Coman die erste große Möglichkeit, Benficas Keeper Odisseas Vlachodimos reagierte jedoch stark.

Sportschau

Lissabon blieb aber die bessere Mannschaft, nur eine äußerst knappe Abseitsstellung verhinderte nach einem Eckball das 1:0 für die Portugiesen (16. Minute). Wieder schlug Bayern zurück, erneut verhinderte Vlachodimos nach einem Fernschuss von Alphonso Davies die Münchner Führung (19.). Vor allem über die rechte Seite sorgten die Bayern in Person von Coman immer wieder für Gefahr.

Doppelschlag der Bayern

Schon im Hinspiel hatte Benfica die Bayern durchaus vor Probleme gestellt. 70 Minuten lang war es beim Stand von 0:0 eine ausgeglichene Partie, ehe München in der Schlussphase zu vier Torerfolgen kam. Diesmal dauerte es nicht so lange bis zum ersten Treffer. Wieder setzte sich Coman durch, flankte auf Robert Lewandowski, der aus wenigen Metern problemlos per Kopf das 1:0 erzielte (26.).

Schon wenig später legten die Bayern nach - und das auf ganz spektakuläre Weise. Joshua Kimmich spielte einen tollen langen Ball auf Lewandowski, dessen Querpass Gnabry mit der Hacke an Vlachodimos ins Tor spitzelte (32.). Der Torhüter verhinderte kurz darauf den zweiten Treffer des deutschen Nationalspielers (36.).

Erste Halbzeit endet mit Münchner Negativerlebnissen

So stark die Offensive der Bayern ist, so verwundbar war jedoch auch am Dienstag wieder die Defensive. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß durfte Grimaldo ungestört flanken, und Morato erzielte per Kopf den Anschlusstreffer (38.). Es war zwar nur das erste Gegentor für die Bayern in der Champions League, in den vergangenen beiden Spielen musste Manuel Neuer aber insgesamt schon sieben gegnerische Treffer hinnehmen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der deutsche Rekordmeister die große Chance, den alten Abstand wiederherzustellen. Benfica-Verteidiger Lucas Verissimo blockte einen Schuss von Leon Goretzka im Strafraum mit der Hand, Lewandowski verschoss jedoch den fälligen Elfmeter. Vlachodimos ließ sich nicht verladen und hielt den Schuss des Polen problemlos (45.+1).

Bayrische Traumtore in der zweiten Halbzeit

Den Torerfolg holten die Bayern aber kurz nach der Halbzeitpause nach. Kimmichs Diagonalpass legte Davies per Kopf auf Leroy Sané ab, der per Volleyschuss das 3:1 erzielte (49.). Drei Minuten später verpasste der 25-Jährige freistehend vor dem Tor den vierten Münchner Treffer.

Den erzielte dann der Torjäger des Teams mit seiner ganzen Weltklasse. Bayern konterte, Lewandowski setzte sich im Strafraum durch und chippte den Ball gefühlvoll über den herausgeeilten Vlachodimos ins Tor (62.). Nur Sekunden später musste der ehemalige deutsche U21-Nationaltorhüter nach einem Goretzka-Fernschuss das 1:5 verhindern (63.), auch gegen Sané war der 27-Jährige zur Stelle (64.).

Neuer erst mit weiterem Gegentor, dann mit Assist

Angesichts des sicheren Sieges agierten die Bayern jedoch wieder in der Defensive zu sorglos. Nach einem Ballverlust nahm Benfica die Einladung zum Konter ein, den Darwin Nunez zum 2:4 abschloss (74.). Für den Schlusspunkt sorgte dann wieder Lewandowski, erneut per Heber - das Besonderes aber: Die Vorlage kam von Torhüter Neuer (85.).

Nach dem Sieg steht der FC Bayern bereits sicher im Achtelfinale der Champions League. Die übrigen Spiele der Gruppenphase stehen für die Münchner am 23. November bei Dynamo Kiew (18.45 Uhr) und am 8. Dezember gegen den FC Barcelona (21 Uhr) an.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 03. November 2021 um 01:45 Uhr.