Gladbachs Ramy Bensebaini versucht Schalkes Rodrigo Zalazar den Ball abzunehmen | Ralf Ibing /firo Sportphoto

Remis gegen Gladbach Schalke holt glücklichen Punkt

Stand: 14.08.2022 09:54 Uhr

Lange war Borussia Mönchengladach am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim FC Schalke 04 die bessere Mannschaft. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit bescherte den Schalkern aber noch einen Punkt. Marius Bülter traf zum 2:2 (1:0).

Sportschau

Zuvor hatte Rodrigo Salazar die Schalker in 29. Minute in Führung gebracht. Jonas Hofmann (71.) und Marcus Thuram (78.) drehten das Spiel aber zwischenzeitlich für die Borussia. Gladbach verpasste damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Daniel Farke. Für Schalke war es der erste Punktgewinn nach der Bundesliga-Rückkehr.

"Wir nehmen den Punkt. Wir müssen uns jeden Punkt hart verdienden, das haben wir heute gesehen", sagte Schalkes Trainer Frank Kramer nach dem Spiel der Sportschau. "Das ist ein Teilerfolg und genau so sehen wir das. Wir haben gezeigt, dass wir in der Bundesliga mit unseren Waffen bestehen können."

Gladbachs Hofmann zeigte sich mit dem Punkt nicht zufrieden, "weil es natürlich weh tut in der 93.. Aber mit der Leistung kann man zufrieden sein. Wir haben wieder einen Rückstand gedreht, das zeigt Moral."

Schalke zu Beginn besser

Der FC Schalke war zu Beginn die engagiertere Mannschaft und kam schon in den ersten Minuten zu mehreren Abschlüssen. In der fünften Minute spitzelte Tobias Mohr den Ball knapp am Tor vorbei, fünf Minuten später schoss Zalazar einen Distanzschuss knapp über das Tor.

Die Borussia hatte zwar mehr Ballbesitz, wirkte im Offensivspiel aber zu pomadig und ideenlos. Die beste Gladbacher Chance vergab Thuram, der nach Pass von Ramy Bensebaini aus aussichtsreicher Position am Tor vorbeischob (22.).

Mönchengladbach war nun zwar besser im Spiel, es trafen aber die Schalker. Zalazar setzte sich zentral vor dem Tor gegen Kouadio Koné durch und schoss den Ball aus 22 Metern wuchtig unten links ins Tor (29.). Borussias Torhüter Yann Sommer war ohne Chance.

Gladbach fehlt die Konsequenz

Gladbach brauchte ein bisschen, um sich nach dem Gegentreffer wieder zu fangen, kam fünf Minuten vor der Pause aber doch noch zu einer Chance. Nach einem Schalker Ballverlust spielte sich die Borussia bis in den Strafraum durch. Der letzte Pass von Florian Neuhaus auf Alassane Plea kam dann aber nicht mehr an. Insgesamt fehlte dem Team von Daniel Farke im Angriff die letzte Konsequenz.

Auch nach der Pause blieb die Borussia die dominante Mannschaft. Die erste gute Chance des zweiten Durchgangs hatte aber wieder Schalke. Zalazar versuchte es erneut aus der Distanz, schoss diesmal aber knapp über das Tor (50.).

Am Bild änderte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit wenig. Die Borussia lief pausenlos an, kam gegen kompakt verteidigende Schalker aber zu keinen klaren Chancen. Die hatte – mal wieder – Schalke. Der eingewechselte Jordan Larsson bekam plötzlich freistehend vor dem Tor den Ball, schloss aber zu überhastet ab (71.).

Thuram per Hacke auf Hofmann

Das sollte sich rächen. Denn im direkten Gegenzug war es Thuram, der für den dringend benötigten Impuls in der Gladbacher Offensive sorgte. Seine überraschende Hacken-Ablage brachte Hofmann in Position und der Nationalspieler spitzelte den Ball an Schalkes Torhüter Alexander Schwolow vorbei ins Tor.

Wenige Minuten später stand dann Schwolow im Fokus. Erst rettete der Keeper zwei Mal stark gegen Koné und Bensebaini, leistete sich dann aber eine folgenschwere Slapstick-Einlage. Nach einer Ecke wollte der Torhüter den Ball aus der Luft fangen, ließ ihn nach einem Zusammenstoß mit Mitspieler Alex Kral aber wieder fallen. Thuram nutzte das und schob den Ball zur Gladbacher Führung ins leere Tor (78.).

Schiedsrichter Jablonski zeigt auf den Punkt

Die Borussia sah nun wie der sichere Sieger aus, denn Schalke fehlte in den letzten Minuten die Kraft. Doch in der Nachspielzeit sprang Patrick Herrmann der Ball nach einem Freistoß im eigenen Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Sven Jablonski schaute sich die Szene am Video-Monitor an und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Bülter behielt die Nerven und rettete Schalke einen insgesamt glücklichen Punkt.

Für Schalke geht es am 3. Spieltag am Samstag (20.08.2022, 15.30 Uhr) zum VfL Wolfsburg. Mönchengladbach spielt bereits am Freitag (19.08.22, 20.30 Uhr) gegen Hertha BSC.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau in 100 Sekunden am 13. August 2022 um 21:00 Uhr.