Rote Karte gegen Ko Itakura von Gladbach  | IMAGO/Revierfoto

Bundesliga, 5. Spieltag Rückschlag für Gladbach gegen Mainz

Stand: 05.09.2022 00:01 Uhr

Viele Chancen hat Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 vergeben. Die Strafe: Mainz fügte Gladbach die erste Saisonniederlage am 5. Spieltag zu.

Julian Tilders
Sportschau

Am Sonntag (04.09.2022) setzten sich die Rheinhessen im Borussia-Park mit 1:0 (0:0) durch. Das Tor für den 1. FSV Mainz 05 erzielte Aaron Martin per traumhaftem Freistoß (55.). Dem Standard vorhergegangen war bereits der erste Wirkungstreffer für Gladbach: Verteidiger Ko Itakura sah Rot wegen einer Notbremse (53.).

Gladbach in Unterzahl laut Svensson besser

Mainz-Trainer Bo Svensson meinte später am Sportschau-Mikro: "Wir haben mutig gespielt. Nach dem 1:0 haben wir nachgelassen und waren nicht gut. Gladbach war in Unterzahl besser."

"Ko Itakura hat die falsche Wahl getroffen", bilanzierte Borussia-Trainer Daniel Farke zum "unglücklichen" Platzverweis gegen den Japaner. Farke erklärte: "Da wünsche ich mir, Yann Sommer in Überform ins Eins-gegen-eins gehen zu lassen."

Forsche Mainzer fordern gewohnt starken Sommer

"Wir hatten keine gute Startphase", urteilte Farke außerdem. Das stimmte auch. Die Rheinhessen setzten Gladbach früh unter Druck. Torwart Sommer, der gegen Bayern München einen Bundesliga-Rekord mit 19 Paraden aufgestellt hatte, war gefordert.

Erst musste der Schweizer Silvan Widmers Kopfball aus dem Winkel fischen (6.). Auch bei der anschließenden Ecke blieb es gefährlich, so dass Sommer erneut zupacken musste (7.).

Gladbach-Torjäger Thuram verschenkt Hochkaräter

Es dauerte 20 Minuten, bis die Elf von Trainer Farke eigene Akzente setzen konnte. Und ein Vorstoß führte fast direkt zum Erfolg: Stürmer Marcus Thuram vergab eine dicke Chance nach Konter der Hausherren, Robin Zentner parierte (24.).

Spielerisch blieb Mainz bis zur Pause dominanter, hatte aber nicht so viele zwingende Chancen wie die Gastgeber. Gladbach fuhr einige Konter, die die Führung hätten bringen können.

Vor allem Thuram war ein Aktivposten, allerdings scheiterte er zuerst am Querbalken (31.). Und kurz darauf lief der Franzose gemeinsam mit Florian Neuhaus frei auf Zentner zu, doch Thurams uneigennütziger Querpass zu Neuhaus verunglückte (36.). Noch vor der Pause wurde Zentner von Thuram erneut zu einer Glanztat gezwungen (43.).

Martin bestraft Itakuras Notbremse mit Traum-Freistoß

In die zweite Hälfte ging Gladbach ohne den angeschlagenen Nico Elvedi, der durch Marvin Friedrich ersetzt wurde (46.). Auch Alassane Pléa musste verletzungsbedingt runter, für ihn kam Lars Stindl (52.).

Und kurz darauf musste der BMG-Kapitän zusehen, wie Itakura gegen Karim Onisiwo die Notbremse zog. Er sah folgerichtig die Rote Karte. Doch es kam noch dicker für Borussia, denn Martin versenkte den fälligen Freistoß im Winkel.

Weigl feiert Bundesliga-Rückkehr

In der Folge versuchte Gladbach, sich von diesen zwei Wirkungstreffern zu erholen. Und das gelang: Beinahe hätte Jonas Hofmann für die trotzigen Gladbacher das 1:1 besorgt. Er verfehlte jedoch nach Zuspiel von Neuhaus den Ball (67.). Danach vergab Angelo Fulgini die Chance auf die Entscheidung (79.).

Stindl traf zwar noch ins Netz – allerdings aus Abseitsposition (87.). Und Zugang Julian Weigl kam zu seiner Rückkehr auf den Bundesliga-Platz. Bewirken konnte er nichts mehr, Mainz brachte den Vorsprung nach Hause.

Mainz muss nach Hoffenheim, Borussia nach Freiburg

Am kommenden 6. Spieltag muss der 1. FSV Mainz 05 auswärts in Hoffenheim antreten (Samstag, 10.09.2022 um 15.30 Uhr). Borussia Mönchengladbach beschließt den Spieltag einen Tag später mit einem Gastspiel beim SC Freiburg (17.30 Uhr).

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. September 2022 um 20:00 Uhr.