Kouadio Kone von Borussia Mönchengladbach gegen Freiburgs Yannik Keitel | Alex Grimm/Getty Images

Fußball-Bundesliga Freiburg gegen Gladbach endet torlos

Stand: 12.09.2022 08:35 Uhr

Der SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach zeigen in der Fußball-Bundesliga ein gutes Spiel, aber ein Treffer gelingt ihnen nicht.

Sportschau

Nach einer Woche an der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga müssen die Freiburger am 6. Spieltag den Platz für den 1. FC Union Berlin räumen. Für die Gladbacher bedeutete das 0:0 am Sonntag (11.09.2022) bereits das dritte Unentschieden in dieser Saison. Sie liegen mit neun Punkten nun vier Zähler hinter dem Tabellenzweiten aus dem Breisgau.

Drei Tage nach dem erfolgreichen Auftakt in die Gruppenphase der Europa League mit dem 2:1-Sieg gegen Qarabaq Agdam wechselte Freiburgs Trainer Christian Streich auf zwei Positionen in der Offensive. Für Nils Petersen und Woo-yeong Jeong kamen Michael Gregoritsch und Daniel Kyereh in die Mannschaft.

Bei den Gladbachern, die in dieser Saison an keinem internationalen Wettbewerb teilnehmen, war Trainer Daniel Farke zu Wechseln gezwungen. Ko Itakura sah beim 0:1 gegen den 1. FSV Mainz 05 die Rote Karte, für ihn rückte Christoph Kramer in die Innenverteidigung. Im Mittelfeld kam Julian Weigl, Neuzugang von Benfica, zu seinem Startelfdebüt. Alassane Plea und Nico Elvedi fielen wegen Verletzungen aus, für sie kamen Lars Stindl und Marvin Friedrich.

Neuhaus verletzt vom Platz

Obwohl es mit einem 0:0 in die Pause ging, sahen 33.000 Zuschauer im Stadion eine attraktive Partie. Beide Mannschaften kamen zu guten Chancen, die Gladbacher hatten leichte Vorteile. Marcus Thuram lief in der 14. Minute allein auf Torhüter Mark Flekken zu, der nicht nur in dieser Szene glänzend parierte.

Ärgerlich war für die Borussia auch, dass Florian Neuhaus mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste (34. Minute). Trainer Farke sagte nach dem Spiel, dass es nach einer Kreuzbandverletzung aussehe.

Neuhaus war schon einige Minuten vor der Auswechslung behandelt worden, nachdem er in einen harten Zweikampf mit Kyereh verwickelt gewesen war. Dass Schiedsrichter Tobias Stieler in dieser Szene keinen Freistoß für die Gladbacher gab, erstaunte, passte allerdings in Stielers sehr großzügige Linie.

Ginter bügelt Fehler aus

Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste, die seit 2002 nicht mehr in Freiburg gewinnen konnten, zur ersten guten Chance. Thuram erlief einen schwachen Pass von Philipp Lienhart am Strafraum, aber Matthias Ginter bügelte den Fehler seines Kollegen gegen seine ehemaligen Kollegen aus.

Das Niveau des Spiels sank in der zweiten Halbzeit, aber langweilig wurde es nicht. Der eingewechelte Jeong setzte sich im Strafraum der Gladbacher durch und schoss aus elf Metern, der wie sein Gegenüber Flekken starke Torhüter Yann Sommer wehrte im Flug ab (76.).

Trotz 27 Torschüssen (14:13 für Gladbach) blieb es daher beim 0:0 und beide Mannschaften blieben bei jeweils nur fünf Gegentoren in dieser Saison.

Freiburg nach Piräus und Sinsheim

Der SC Freiburg reist für den 2. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase nach Griechenland zu Olympiakos Piräus (Donnerstag, 15.09.2022, um 18.45 Uhr). Am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga treffen die Breisgauer auswärts in Sinsheim auf die TSG Hoffenheim (Sonntag, 18.09.2022, um 19.30 Uhr). Die Gladbacher sind einen Tag früher in Leipzig gefordert (18.30 Uhr).

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 11. September 2022 um 20:00 Uhr.