Frankfurts Kostic jubelt über sein Tor gegen Stuttgart | dpa

Remis gegen Stuttgart Kostic-Treffer reicht der Eintracht nicht

Stand: 12.09.2021 19:05 Uhr

In einem spannenden Finish trennen sich Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart am 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga unentschieden und bleiben in der unteren Hälfte der Tabelle hängen.

Sportschau

Der zuletzt abwanderungswillige Filip Kostic (79. Minute) brachte die Eintracht beim 1:1 (0:0) gegen den VfB am Sonntag (12.09.2021) zunächst in Führung. Doch Omar Marmoush verhinderte kurz vor Schluss noch mit dem Ausgleichstreffer die dritte Niederlage in Folge für die Schwaben (88.). Dabei waren die Gäste zu diesem Zeitpunkt schon nach einer Roten Karte gegen Waldemar Anton (82.) in Unterzahl.

"Wir haben viel Moral gezeigt und es war sehr, sehr verdient, dass wir einen Punkt mit nach Hause nehmen", freute sich Torschütze Marmoush vor dem Mikrofon des ARD-Hörfunks.

Die weiter sieglosen Frankfurter (3 Punkte) hängen nach dem dritten Remis hintereinander genauso wie Stuttgart (4) in der unteren Tabellenhälfte fest. "Wir hatten einige gute Chancen, haben aber das Tor nicht getroffen. Das ist natürlich gerade für mich als Stürmer eine Enttäuschung", sagte Eintracht-Neuzugang Sam Lammers nach seinem Debüt vor dem ARD-Mikrofon.

Nur wenige Abschlüsse in Halbzeit eins

In Durchgang eins neutralisierten sich beide Teams zunächst noch weitgehend und konnten kaum Akzente Richtung Tor setzen. Vor allem Stuttgart war nach zuvor sieben Gegentoren in zwei Bundesligaspielen darauf bedacht, defensiv kompakt zu bleiben.

Trotzdem hatten die Gäste in den ersten 45 Minuten noch die besten Chancen, aber sowohl der quirlige Marmoush nach einem Solo über die linke Seite (18.) als auch Roberto Massimo nach einem Konter (35.) scheiterten an Eintracht-Torwart Kevin Trapp.

Lattentreffer durch Hinteregger

Frankfurt erhöhte Ende der ersten Hälfte langsam den Druck und kam vor allem im zweiten Abschnitt stärker auf. Martin Hinteregger traf nach einem Eckball zunächst die Latte (61.).

Der in der 59. Minute eingewechselte Kostic sorgte mit einem Schuss von der linken Strafraumgrenze dann für die Führung und Jubel. Dabei war der Serbe zunächst von einem Teil der Frankfurter Fans mit Pfiffen empfangen worden. Kostic hatte vor Ende der Wechselperiode nach Italien abwandern wollen und in dieser Zeit in Training und Spiel schwache Leistungen gezeigt. Das hatte er unter der Woche versucht, in einem Social-Media-Post zu entschuldigen.

Notbremse von Stuttgarts Anton

Wenig später war Rafael Borré nach einem Fehler im Stuttgarter Aufbauspiel alleine Richtung VfB-Tor und zur möglichen Vorentscheidung unterwegs. Doch Stuttgarts Anton stoppte ihn vor der Strafraumgrenze als letzter Mann mit einem Foul und sah dafür die Rote Karte (82.)

Trotzdem steckte Stuttgart nicht auf und belohnte sich mit dem Ausgleich, als sich Marmoush nach einem Gewühl im Strafraum stark an den Fünfmeterrraum durchdribbelte, Trapp aussteigen ließ und einschoss. In der Nachspielzeit war es erneut Borré, der mit der letzten Aktion den Sieg für Frankfurt auf dem Fuß hatte. Aber sein Schuss landete nur an der Unterkante des Querbalkens (90.+4).

Englische Woche für die Eintracht

Für Frankfurt beginnt nun unter der Woche die Europa-League-Saison mit dem Heimspiel gegen Fenerbahce Istanbul (Donnerstag, 21 Uhr).

In der Bundesliga sind beide Teams wieder am Sonntag am Start. Der VfB Stuttgart empfängt am 19. September Bayer 04 Leverkusen (15.30 Uhr), und Eintracht Frankfurt beschließt den Spieltag ab 19.30 Uhr bei Trainer Oliver Glasners Ex-Klub und Tabellenführer VfL Wolfsburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die ARD-Sportschau am 12. September 2021 um 18:30 Uhr.