Thomas Müller jubelt im Bundesligaspiel zwischen dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart. | EPA

Fußball-Bundesliga Bayern schießt Stuttgart ab

Stand: 20.03.2021 17:30 Uhr

Trotz 80-minütiger Unterzahl hat der FC Bayern München am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga dem VfB Stuttgart am Samstag (20.03.2021) nicht den Hauch einer Chance gelassen und einen deutlichen Heimsieg eingefahren.

Von Markus Kramer

Schon vor der Halbzeitpause traf Bayerns Top-Torjäger Robert Lewandowski dreifach (18., 23. und 39. Spielminute). Serge Gnabry erzielte das zwischenzeitliche 2:0 (22.). Durch den 4:0-Sieg hält Spitzenreiter Bayern München den Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig bei vier Punkten.

Sportschau

"Die Rote Karte hat uns aufgeweckt. Wir haben in der ersten Halbzeit super gespielt, vier Tore geschossen und viele Situationen kreiert", sagte Dreifach-Torschütze Lewandowski nach dem Spiel am ARD-Mikrofon. "Wir haben gezeigt, dass man auch mit einem Spieler weniger richtig guten Fußball spielen kann."

Stuttgarts Kapitän Gonzalo Castro bilanzierte: "Wir müssen es als Mannschaft taktisch schlauer machen, als wir es in der ersten Halbzeit getan haben. Wir sind beim zweiten und dritten Tor nicht wachsam, schalten nicht gut um - was wir eigentlich sehr gut können. Danach hat Bayern Aufwind bekommen."

Davies mit frühem Platzverweis

Die Stuttgarter starteten durchaus forsch in die Partie und verbuchten die ersten Abschlüsse des Spiels. Als dann Alphonso Davies nach seinem Einsteigen gegen Wataru Endo des Platzes verwiesen wurde (12.), schien eine Stuttgarter Überraschung durchaus möglich.

Just in dieser Phase jedoch drehte der Rekordmeister auf. In der Folge eines Eckstoßes gewährten die Gäste Gnabry zu viel Raum, den dieser zu einer präzisen Hereingabe in den Strafraum nutzte. Lewandowski hielt im Zentrum den Fuß hinein und traf zur Bayern-Führung (17.). Kurz darauf erhöhte Gnabry selbst auf 2:0 (22.), nachdem sich die Bayern über Thomas Müller und Leroy Sané sehenswert in den Strafraum kombiniert hatten.

Lewandowski zum Dritten

Weniger als 60 Sekunden später zappelte der Ball wieder im VfB-Netz. Diesmal flankte Müller ins Zentrum, wo Lewandowski ohne Probleme per Kopf seinen zweiten Treffer des Tages erzielen durfte. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Lewandowski nach einem energischen Antritt von Sané sogar noch auf 4:0. "Er hat die Dinger heute wieder extrem kaltschnäuzig reingemacht", zollte VfB-Torwart Gregor Kobel Lewandowski Respekt.

Doch es kam noch bitterer für die Gäste: Top-Scorer Silas Wamangituka verletzte sich bei einem Laufduell mit David Alaba und musste ausgewechselt werden. Offenbar handelt es sich um eine schwerere Knieverletzung mit Beteiligung des Bandapparates, wie Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat nach der Partie bei "Sky" berichtete.

Etwas ruhiger ließen es die Bayern im zweiten Durchgang angehen. Den Stuttgartern wurde Ball- und Spielkontrolle überlassen, ohne dass die Schwaben zu häufigen Torgelegenheiten kamen. Es entwickelte sich eine ereignisarme zweite Halbzeit, in der die Bayern die Kräfte schonen konnten.

Matchwinner Lewandowski hätte sogar noch ein viertes Tor schießen können, vergab aber ausnahmsweise aus bester Position. Der Tor-Rekord von Gerd Müller (40 Tore in einer Saison) ist für Lewandwoski mit nun 35 Saisontoren dennoch in Reichweite. "Ich will nicht zu viel darüber nachdenken, ich will geduldig bleiben und meinen Job machen", kommentierte Lewandowski.

Bayern nun zum Topspiel in Leipzig

Nach der Länderspielpause treten die Bayern am Samstag (03.04.2021, 18:30 Uhr) zum mit Spannung erwarteten Topspiel bei den Leipzigern an. Die Stuttgarter empfangen tags darauf Werder Bremen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 20. März 2021 um 18:00 Uhr.