Bundesliga-Spiel Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig | dpa

Bundesliga Gladbacher auch in Leipzig ohne Chance

Stand: 11.12.2021 17:22 Uhr

Hallo, Abstiegskampf: Borussia Mönchengladbach ist auch bei RB Leipzig ohne Chance und muss sich in der Fußball-Bundesliga langsam nach unten orientieren.

Sportschau

Beim Debüt von Leipzigs neuem Trainer Domenico Tedesco siegten die Gastgeber am Samstag (11.12.2021) in der Bundesliga mit 4:1 und rückten nach einer abgeklärten und spielerisch überzeugenden Leistung wieder an die internationalen Plätze heran. Der frühere Schalke-Coach Tedesco war am Donnerstag als Nachfolger von Jesse Marsch vorgestellt worden.

Die Tore für RB Leipzig erzielten Josko Gvardiol (21. Minute), André Silva (33.), Christopher Nkunku (90.) und Benjamin Henrichs (90.+3). Für Mönchengladbach traf Ramy Bensebaini (88.).

"Insgesamt war es ein schöner Einstand", sagte Tedesco nach der Partie. "Wir freuen uns natürlich. Wir haben es unnötig spannend gemacht, wir müssen die Torchancen nutzen, dann ist es am Ende nicht ganz so spannend."

Für die Gäste war es die dritte Niederlage nacheinander, wie zuletzt beim Derby in Köln (1:4) sowie gegen den SC Freiburg (0:6) agierte Gladbach defensiv äußerst anfällig.

Sein Gegenüber Adi Hütter analysierte: "In solch einer Situation, in der wir gerade stecken, ist es nie einfach." Von Abstiegskampf will der Österreicher noch nicht sprechen: "Die Mannschaft hat zu viel Qualität."

Leipzig von Beginn an das bessere Team

Leipzig war von Beginn an das bessere Team. Mit schnellen Kombinationen im Zentrum schaffte RB Räume für die schnellen Außenspieler und kam früh zu guten Möglichkeiten. Konrad Laimer (7.) und Silva (10.) verzogen knapp.

Die überfällige Führung fiel nach einem Standard: Gvardiol köpfte eine scharfe Hereingabe von Angelino aus kurzer Distanz ein - Tedesco spendete Applaus.

Höhe des Pausenrückstandes für Gladbach schmeichelhaft

Gladbach mühte sich um eine Reaktion, kam nach dem zweiten Gegentreffer aber gänzlich aus dem Konzept. Die Zuteilung stimmte kaum noch, Nkunku (34./44.) und Silva (35./45.) hätten erhöhen müssen. Für Gladbach war die Höhe des Pausenrückstandes schmeichelhaft.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Leipzig blieb spielbestimmend, Gladbach fiel wenig ein und leistete sich teils grobe Schnitzer. Nach einem Sommer-Patzer traf Silva statt des leeren Tores nur die Latte (52.). Emil Forsberg (62.) und Nkunku (74.) vergaben weitere hochkarätige Chancen.

Leipzig am Mittwoch in Augsburg, Gladbach gegen Frankfurt

RB Leipzig muss am nächsten Spieltag am Mittwoch (15.12.2021) beim FC Augsburg ran, Mönchengladbach erwartet dann Eintracht Frankfurt.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Dezember 2021 um 20:00 Uhr.