Bundesligaspiel Leipzig - München | dpa

Bundesliga Bayern München hält den Titelkurs

Stand: 03.04.2021 20:25 Uhr

Obwohl RB Leipzig im Topspiel der Fußball-Bundesliga gegen den FC Bayern München über weite Strecken die aktivere und bessere Mannschaft war, jubelte am Ende mal wieder der Rekordmeister.

Von Robin Tillenburg

Leon Goretzka erzielte am Samstag (03.04.2021) beim 1:0 (1:0) in Leipzig den Siegtreffer für die Münchner (38. Minute), die dadurch ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Zähler ausbauen. Bei noch sieben ausstehenden Spieltagen sind die Bayern damit wohl nur noch theoretisch auf ihrem Weg zum 31. Meistertitel aufzuhalten.

Sportschau

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte sich im Sturmzentrum für Eric-Maxim Choupo-Moting als Vertreter des verletzten Robert Lewandowski entschieden, Serge Gnabry saß also zunächst auf der Ersatzbank. Flicks Gegenüber Julian Nagelsmann ließ seine Leipziger ohne einen "echten" Mittelstürmer beginnen.

Keine Chancen - und dann ein Tor

Das so gespannt erwartete Spitzenspiel begann zwar schnell und intensiv, ließ aber echte Torchancen lange komplett vermissen. Aggressives Pressing - vor allem der Leipziger - und daraus resultierende ungenaue Abspiele prägten die Anfangsphase, in der RB sich leichte Feldvorteile erspielte.

Mit der ersten Großchance der Partie überhaupt passierte es dann aber auch direkt - die Bayern schlugen zu. Thomas Müller brach nach schönem Anspiel in Richtung Grundlinie durch, legte dann flach zurück auf den heraneilenden Goretzka und der nagelte den Ball mit voller Wucht hoch ins kurze Eck. Das Tor führte dazu, dass die Münchner ihre abwartende Haltung etwas aufgaben und den zweiten Treffer witterten. Leroy Sané (42.) und Choupo-Moting (43.) scheiterten an Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi. Bis zur Pause fiel aber kein weiteres Tor mehr.

Leipzig rennt an, trifft aber nicht

Den zweiten Durchgang begannen die Gastgeber wütend. Christopher Nkunku, Marcel Sabitzer und Dani Olmo hatten zwischen der 49. und 52. Minute drei gute Schusschancen, zielten aber alle knapp vorbei. RB hatte damit bereits nach sieben Minuten drei bessere Gelegenheiten als in Durchgang eins.

Nach einer knappen Stunde musste dann auch Manuel Neuer seine Klasse zeigen - der Nationaltorwart lenkte einen Sabitzer-Schuss so gerade noch über die Querlatte. Der Ausgleich lag in der Luft, die Bayern hatten kaum einmal die Gelegenheit, sich zu befreien. Das Abschlussverhältnis in Halbzeit zwei betrug nach 70 Minuten 9:0 - der Spielstand blieb aber 0:1.

Weil auch die Münchner irgendwann merkten, dass sie Gefahr liefen, den Ausgleich zu kassieren, taten sie dann, als RB auch immer weiter nach vorn rückte, wieder etwas mehr für die eigene Entlastung. Die defensive Absicherung blieb aber das klar sichtbare Hauptziel der Spielanlage des Rekordmeisters. Und die hielt. Auch wenn Nagelsmann all seine Offensivoptionen auf den Rasen brachte.

Nagelsmann: "Schießen zu wenige Tore"

"In der Tat war das heute ein sehr knappes Spiel. Ich glaube, gerade in der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir auch in der eigenen Hälfte sehr gut verteidigen können", sagte der Siegtorschütze Goretzka und lobte sowohl den Gegner als auch die eigene Mentalität. Nagelsmann meinte: "In der zweiten Halbzeit hat Bayern riesen Probleme gehabt gegen uns. Am Ende des Tages schießen wir einfach zu wenige Tore."

28. Spieltag: Leipzig in Bremen, die Bayern gegen Union Berlin

Am 28. Spieltag treten die Leipziger am kommenden Samstag (10.04.21, 15.30 Uhr) bei Werder Bremen an, die Bayern haben es zeitgleich mit Union Berlin zu tun. Zuvor geht es aber in der Königsklasse für die Münchner noch am Mittwoch gegen Paris Saint-Germain.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 03. April 2021 um 20:43 Uhr.