Tor für die Bayern im Spiel gegen Union Berlin | Bildquelle: REUTERS

26. Spieltag der Bundesliga Abgeklärte Bayern siegen bei Union

Stand: 17.05.2020 21:04 Uhr

Ohne groß gefordert worden zu sein, hat der FC Bayern beim Neustart der Fußball-Bundesliga mit dem 26. Spieltag nach der Corona bedingten Pause einen Sieg bei Union Berlin eingefahren.

Bei Union Berlin holte Bayern München am Sonntag (17.05.2020) einen 2:0 (1:0)-Erfolg. Die Führung erzielte Torjäger Robert Lewandowski (40. Minute), dem mit dem Foulelfmeter zum 1:0 sein 26. Saisontreffer gelang. Benjamin Pavard machte in der Schlussphase mit dem 2:0 alles klar (80.).

Durch den wettbewerbs- und pausenübergreifenden siebten Sieg in Folge behauptete der deutsche Rekordmeister als Spitzenreiter seinen Vorsprung von vier Punkten auf das zweitplatzierte Borussia Dortmund. "Wir sind froh, dass wir das Spiel dominiert haben und die drei Punkte verdient mit nach Hause nehmen", sagte Bayern-Kapitän Manuel Neuer. Teamkollege Thomas Müller meinte im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk: "Das war ein gelungener Auftakt für uns, auch wenn wir noch deutlich Luft nach oben haben."

Union Berlin, das wegen eines Trauerfalls in der Familie auf seinen Trainer Urs Fischer an der Seitenlinie verzichten musste, liegt mit weiterhin 30 Punkten als Zwölfter noch sieben Zähler vor dem Abstiegsrelegationsplatz. "Ob mit oder ohne Fans: Zwischen uns und Bayern gibt es einen Klassenunterschied", gestand Berlins Verteidiger Neven Subotic gegenüber der ARD und unterstrich deshalb das aus seiner Sicht Positive: "Wir haben uns gut gezeigt gegen einen starken Gegner."

Videobeweis beendet ersten Bayern-Jubel

Gegen auf Sicherheit, Konter und Standards ausgerichtete Berliner diktierten die Gäste aus München mit großer Ballkontrolle die Partie in der leeren "Alten Försterei", ohne den ganz großen Druck aufzubauen. Trotzdem ergaben sich für die geduldigen Münchener die besseren Möglichkeiten.

Nach 18 Minuten jubelte der Tabellenführer das erste Mal, als Thomas Müller im Anschluss an eine Ecke eine Gnabry-Ablage im Fünfmeterraum verwertete. Doch Schiedsrichter Bastian Dankert gab nach Videobeweis den Treffer nicht, weil Müller hauchdünn im Abseits gestanden hatte.

Subotic übersieht Goretzka

Keine Zweifel gab es dafür bei der tatsächlichen 1:0-Führung für die Gäste. Union-Verteidiger Subotic übersah bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum den von hinten angreifenden Leon Goretzka und brachte den Münchener zu Fall. Beim anschließenden Elfmeter wackelte Lewandowski routiniert Berlins Schlussmann Rafal Gikiewicz aus und sorgte mit seinem Flachschuss ins rechte Eck für die Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Union setzte auf eine kompakte Defensive und hoffte auf Überraschungsmomente. Die Münchener kontrollierten mit ihrer Qualität das Spiel. Dadurch konnten die Berliner nur selten den Vorwärtsgang einlegen. Marius Bülter brachte bei einem Vorstoß den Ball mal gut vors Tor, aber Neuer klärte (62.). Auch die Ecken und Freistöße der "Eisernen" fing der Bayern-Torwart souverän ab.

Mehr Bayern-Schwung gegen Ende

Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick drehte erst in der Schlussphase nach der Einwechslung von Kingsley Coman wieder etwas mehr auf. So legte der Franzose nach einem schnellen Gegenangriff für Serge Gnabry quer, der aber knapp am Ball vorbeirutschte (77.). Wenig später scheiterte Gnabry nach einem Solo an Gikiewicz (79.).

Kurz darauf war Unions Keeper dann aber das zweite Mal geschlagen. Pavard verwertete eine Ecke von Joshua Kimmich mit dem Kopf zum entscheidenden 2:0 (80.).

Nächste Union-Station: Stadtderby

Für die Münchener gibt es am 27. Spieltag mit der Samstagabend-Partie (23.05.2020) gegen Eintracht Frankfurt das erste Geisterspiel "dahoam". Union tritt bereits am Freitagabend zum Stadtduell im leeren Berliner Olympiastadion bei Hertha BSC an. Das Hinspiel hatte der Aufsteiger im November noch mit 1:0 gewonnen.

Thema in: Sportschau Bundesliga am Sonntag, RBB-Fernsehen, 17.05.2020, 22 Uhr.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 17. Mai 2020 um 20:30 Uhr.

Darstellung: