Serge Gnabry jubelt | dpa/Sven Hoppe

Fußball-Bundesliga Bayern ringen Köln nieder

Stand: 22.08.2021 19:30 Uhr

Der FC Bayern München hat gegen den 1. FC Köln am zweiten Bundesliga-Spieltag seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Mutige Kölner schnupperten jedoch lange am Remis.

Von Markus Kramer

Vor knapp 20.000 Zuschauern gewannen die Münchner am Sonntagabend (22.08.2021) letztlich verdient mit 3:2. Die Tore für die Bayern erzielten Robert Lewandowski (50. Minute) und Serge Gnabry (59./71.). Für die Gäste trafen Anthony Modeste (60.) und Mark Uth (62.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Sportschau

Baumgart: "Ein geiles Spiel"

"Das Spiel war sehr offen und wir waren nach dem 2:0 kaputt. Am Ende ist der Sieg bedeutend und wichtig, wir können es aber besser. Die Mentalität hat aber gestimmt", sagte Münchens Trainer Julian Nagelsmann nach dem Spiel am Sportschau-Mikrofon.

Gäste-Trainer Steffen Baumgart war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: "Meine Jungs haben es sehr gut gemacht, waren sehr gut drauf. Wenn die Bayern vom Ergebnis her nicht so ein gutes Spiel machen, heißt es immer 'die waren nicht gut drauf'. Ich will aber schon meine Jungs loben und nicht hören, was die Bayern nicht können. Es ist einfach ein geiles Spiel gewesen."

Köln startet aggressiv und forsch

Köln, unter dem neuen Trainer Baumgart mit einem überzeugenden 3:1-Sieg gegen Hertha BSC in die Bundesliga-Saison gestartet, ging erwartet mutig und forsch in die Partie. Immer wieder wagten sich die Kölner in die Münchner Hälfte und versuchten sich nach Ballverlusten am schnellen Gegenpressing.

Die erste Torchance der Partie ergab sich dennoch für die Bayern: Einen Konter über die rechte Seite schloss Thomas Müller aus guter Position im Strafraum ab (7.), sein Versuch fand aber nicht den Weg aufs Tor. Auch in der Folge waren die Münchner das spielbestimmende und gefährlichere Team. Gute Einschussmöglichkeiten ergaben sich aber kaum, zu ungenau agierten die frisch gebackenen Supercup-Sieger im letzten Drittel.

Pfiffe gegen Leroy Sané

So kam es bereits in der ersten Halbzeit zu Pfiffen bei Münchner Ballverlusten. Insbesondere Rechtsaußen Leroy Sané sorgte einige Male mit schlampigen Aktionen für Unmut auf den Rängen. Dies wiederum gab den Kölnern Auftrieb, die allerdings ihrerseits ihre Kontersituationen nicht präzise ausspielten und so kaum für Gefahr vor dem Bayern-Tor sorgen konnten.

Wenig überraschend reagierte Nagelsmann zur Halbzeit: Für den wenig inspirierten Startelf-Debütanten Tanguy Nianzou und den schwachen Sané kamen Josip Stanisic und Jamal Musiala. Letzterer setzte sich prompt in Szene. Ein Lewandowski-Zuspiel brachte Musiala in Schussposition, dessen Abschluss von links rauschte aber über das Gehäuse von Kölns Torwart Timo Horn.

Musiala sorgt für Schwung

Wenig später war es wieder Musiala, der die Münchner Führung einleitete. Spielend leicht ging der Youngster im Strafraum an Jorge Meré vorbei und legte quer an den Fünfmeterraum - Lewandowski konnte unbedrängt einschieben. Als Gnabry wenig später einen sauber ausgespielten Angriff zum 2:0 für den FCB abschloss, schien die Partie bereits vorentschieden.

Doch Köln blieb weiter druckvoll. Nur eine Minute nach Münchens Treffer flankte Jonas Hector ins Zentrum, wo Modeste gänzlich unbewacht zum Anschlusstreffer einköpfen durfte. Wiederum nur zwei Minuten später trafen die Rheinländer erneut. Diesmal kam die Hereingabe von Kingsley Ehizibue, Uth grätschte den Ball ins kurze Eck - und der schnelle Ausgleich war geschafft. "Wir haben die Tore zu simpel bekommen, müssen einfach besser verteidigen - im Kollektiv", kommentierte Nagelsmann Kölns Doppelschlag.

Gnabry setzt den Schlusspunkt

Nun war die Partie wieder völlig offen. Beide Mannschaften schienen gewillt, auf Sieg zu spielen. Schließlich war es der Rekordmeister, der zuschlug: Nach einem gewonnenen zweiten Ball legte sich Gnabry den Ball zurecht und feuerte ihn zentral aufs Tor. Horn bekam die Hände zu spät nach oben und konnte so Gnabrys Doppelpack nicht verhindern.

Eine zwingende Schlussoffensive der Gäste blieb aus, so dass die insgesamt aktiveren Münchner am Ende jubeln konnten.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. August 2021 um 20:00 Uhr.