Sendungsbild

Ärzte-Verbandschefin "Haben die Kontrolle nicht verloren"

Stand: 23.10.2020 00:56 Uhr

Die Chefin des Ärzteverbandes, Teichert, hat in den tagesthemen versichert, dass der Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland noch unter Kontrolle sei. In Sachen Kontaktverfolgung sprach sie sich für ein drastisches Umdenken aus.

Die Verbandschefin der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst, Ute Teichert, sieht derzeit keinen Kontrollverlust der Gesundheitsämter in der Corona-Pandemie. "Ich glaube nicht, dass wir an dem Punkt sind, dass wir die Kontrolle verloren haben", sagte sie in den tagesthemen.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen gebe es sicherlich eine Problematik, "dass wir nicht mehr hinterherkommen mit der Personalsituation", sagte Teichert. "Aber es ist noch nicht so, dass wir die Situation nicht mehr unter Kontrolle haben."

Auf die Frage, ob man sich bei der Kontaktnachverfolgung von der Verfolgung jedes einzelnen Falls verabschieden sollte, um lieber lokalen Häufungen nachzugehen und so die großen Infektionsketten zu brechen, sagte Teichert: "Tatsächlich wäre es gut, wenn man auf die Cluster vorwiegend gucken würde. Das würde aber bedeuten, dass man insgesamt einen Strategiewechsel in der Gesellschaft bräuchte."

Das müsse man sich gut überlegen, und das müssten alle mittragen. Denn das bedeute im Endeffekt, dass man sich in Quarantäne begeben müsse, bloß weil man bei einem Cluster dabei war. Wenn man dies wolle, müssten dafür auch die rechtlichen Grundlagen geschaffen werden, so Teichert. "Ich glaube, dass das insgesamt schwierig wird."

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 22. Oktober 2020 um 22:35 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 23.10.2020 • 14:47 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Mit freundlichen Grüßen, Die Moderation