Angela Merkel hält auf dem Parteitag der CDU in Thüringen eine Rede. | Bildquelle: dpa

Status der CDU Merkel warnt vor Ende als Volkspartei

Stand: 20.10.2018 16:48 Uhr

CDU-Chefin Merkel hat von ihrer Partei gefordert, endlich mit der Diskussion über schlechte Wahlergebnisse und die Flüchtlingskrise aufzuhören. Diese "Nörgelei" bedrohe den Status der CDU als Volkspartei.

Eine Woche vor der Hessen-Wahl hat CDU-Chefin Angela Merkel ihre Partei davor gewarnt, den Status einer Volkspartei zu verlieren. Wenn man sich weiter so stark damit beschäftige, was in der Flüchtlingspolitik 2015 vielleicht anders hätte laufen müssen, statt zukunftsorientierte Politik zu machen, "dann werden wir den Charakter einer Volkspartei verlieren", sagte Merkel beim Landesparteitag der Thüringer CDU in Leinefelde-Worbis.

"Mit Griesgram gewinnt man die Menschen nicht"

"Seit einem Jahr beschäftigen wir uns viel zu sehr damit, ob wir beleidigt sein sollen oder nicht", sagte Merkel mit Blick auf die innerparteilichen Querelen zwischen CDU und CSU nach dem schlechten Bundestagswahlergebnis 2017 mit 32,9 Prozent. "Solche Menschen wählt man nicht." Sie forderte die rund 175 Delegierten dazu auf, ein Zeichen zu setzen, "für Zukunftsoffenheit, für Optimismus, für Mut". Merkel fügte hinzu: "Mit Griesgram gewinnt man die Menschen nicht."

Attraktiv seien für Wähler nur Parteien, die optimistisch in die Zukunft blickten. "Nur dafür werden wir gewählt, für nichts anderes. Die Menschen wollen von uns, dass wir mit Zuversicht in die Zukunft blicken, ohne uns die Welt schön zu malen." Angst sei ein schlechter Ratgeber.

Für ihre Rede erhielt Merkel am Ende stehende Ovationen der thüringischen CDU-Delegierten. Hintergrund der Mahnungen sind Flügelkämpfe innerhalb der CDU und die wiederholten Angriffe der CSU in der Flüchtlingspolitik. Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hatte zuvor gefordert, dass die CDU, die CSU und die Große Koalition aufhören müssten, ständig zu streiten. Er sprach sich gegen eine Personaldebatte in der CDU aus.

Für die Thüringer CDU leistete Merkel knapp eine Woche nach der Wahl-Schlappe der Schwesternpartei CSU in Bayern erste Wahlkampfhilfe. Parteichef Mohring ist CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl im Oktober 2019. Mehr dazu auf mdr.de.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 20. Oktober 2018 um 15:45 Uhr.

Darstellung: