Langzeitarbeitslose, Agentur für Arbeit | Bildquelle: a (Dölling)

Bundesagentur für Arbeit Deutlich weniger Hartz-IV-Haushalte

Stand: 03.01.2019 22:07 Uhr

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger geht laut der Bundesagentur für Arbeit deutlich zurück. Erstmals seit der Einführung leben weniger als drei Millionen Haushalte von der Grundsicherung - 17 Prozent weniger als 2008, berichtet die "FAZ"

Erstmals seit Einführung von Hartz IV leben laut einem Zeitungsbericht weniger als drei Millionen Haushalte von der Grundsicherung. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) verzeichnete im November rund 2,997 Millionen sogenannte Bedarfsgemeinschaften.

Rückgang um 17 Prozent seit 2008

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet, liegt die Zahl damit erstmals seit der Schaffung des Hartz-IV-Regelung vor 14 Jahren unter der Drei-Millionen-Marke. Seit 2008 sei die Zahl der betroffenen Haushalte damit um fast 600.000 oder 17 Prozent gesunken.

Laut Bundesagentur lebten in den Hartz-IV-Haushalten im November 2018 zusammen gut 5,9 Millionen Menschen. Das waren 305.000 weniger als ein Jahr zuvor.

SPD plant Hartz-IV-Reform

Die Einführung von Hartz IV war Teil der Agenda 2010 des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder. Die Reform ist bis heute umstritten, auch innerhalb der SPD. Parteichefin Andrea Nahles hatte im November eine Überwindung des Hartz-IV-Systems gefordert und sich für eine Abschaffung der Sanktionen ausgesprochen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil strebt für dieses Jahr eine Hartz-IV-Reform an.

Juso-Chef Kevin Kühnert sagte der "Wirtschaftswoche", die meisten Menschen bräuchten "keinen Tritt in den Hintern", sondern eine Perspektive auf Weiterbildung und Beschäftigung. "Ein Sozialstaat sollte nicht über Rache funktionieren. Hartz-Empfänger in die Obdachlosigkeit zu sanktionieren ist am Ende viel teurer für uns alle."  

Hubertus Heil und Andrea Nahles. | Bildquelle: AFP
galerie

Für eine Hartz-IV-Reform: die SPD-Politiker Heil und Nahles

BA-Chef ebenfalls für Änderungen

In der Debatte über die Zukunft der Grundsicherung hatte der Chef der Bundesagentur, Detlef Scheele, zuletzt für Reformen plädiert, sich aber zugleich deutlich gegen Forderungen aus der SPD nach einer Abschaffung des heutigen Systems gewandt. "Es gibt Reformbedarf bei diesem Gesetz, aber die Probleme sind lösbar", sagte Scheele der Nachrichtenagentur dpa.

Erstmals weniger als drei Millionen Hartz IV-Haushalte
S. Müller, ARD Berlin
04.01.2019 09:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk24 am 03. Januar 2019 um 23:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: